A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Top-News
Was Beschränkte mit Beschränkungen zu tun haben

Familie und Beruf sind (so) nicht zu vereinbaren

Häuser modernisieren und energetisch optimieren

Die analoge Revolution

Die Verzauberung der Welt durch die Naturwissenschaften

Auf dem Bauernhof

Gesellschaftliche Transformation und die Verantwortung der Wissenschaften

Der Geschmack Marokkos

Wohlfühlen unter dem Dach

Historische Holzbauwerke

Inserate
Tipp
Pfeil Umweltjournal.de | PfeilSuche

Suche bei Umweltlexikon-Aktuell.de

Artikel 1-25 von 97

Stichwort: Lacke und Anstrichfarben
Lacke sind aus Filmbildnern, Farbstoffen bzw. Pigmente, Lösemitteln sowie Hilfsstoffen zusammengesetzt.

weiter zu: Lacke und Anstrichfarben

.
Stichwort: Lackierereien
L. geben vor allem lösemittelhaltige Dämpfe und Geruchsstoffe an die Umwelt ab.

weiter zu: Lackierereien

.
Stichwort: Lagertank
Ein L. kann auf zweierlei Weise zu einem Umweltproblem werden:

weiter zu: Lagertank

.
Stichwort: Lagune
L. sind größere offene Wasserflächen, die von einem Riff eingesäumt werden. Das kann ein breiter Meeresarm sein, der zwischen Festland und einem weit vor gelagerten Barriere-Riff liegt oder beim L.-Saumriff die Wasserfläche zwischen Ufer und dem in Sichtweite liegenden Riffwatt. Am deutlichsten ausgeprägt sind die im Inneren der kreisförmigen Atolle liegenden L.

weiter zu: Lagune

.
Stichwort: Lambda-Sonde
Die L. mißt das Luftverhältnis (Sauerstoffgehalt) im Abgas eines Ottomotors mit Drei-Wege-Katalysator und dient der Verbesserung des Abgasverhaltens (Schadstoffe aus Kfz).

weiter zu: Lambda-Sonde

.
Stichwort: Landschaftsschutzgebiete
L. sind Landschaftsräume, die zur Sicherung eines leistungsfähigen Naturhaushalts, zur Erhaltung ihres Erholungswertes, ihrer landschaftlichen Eigenart und biologisch-ökologischen Vielfalt gegen verunstaltende oder schädigende Eingriffe geschützt sind.

weiter zu: Landschaftsschutzgebiete

.
Stichwort: Landschaftsschutzgebiete: Tabelle Landschaftsschutzgebiete in Deutschland
Landschaftsschutzgebiete in Deutschland (Stand 31.12.98, nach Bundesamt für Naturschutz).

weiter zu: Landschaftsschutzgebiete: Tabelle Landschaftsschutzgebiete  in Deutschland

.
Stichwort: Landschaftsverbrauch
siehe Flächennutzung.

weiter zu: Landschaftsverbrauch

.
Stichwort: Landwirtschaft
Oberbegriff für gewerblichen Pflanzenanbau und Tierhaltung.

weiter zu: Landwirtschaft

.
Stichwort: Landwirtschaftliche Technik
Synonym Landtechnik. L. beinhaltet die Planung, Produktion und den Einsatz von Landmaschinen und landwirtschaftlichen Gebäuden.

weiter zu: Landwirtschaftliche Technik

.
Stichwort: Landwirtschaftsklausel
Bundes- und Landesnaturschutzgesetze enthalten durchweg Formulierungen, die die land- und forstwirtschaftliche Bodennutzung gegenüber dem Naturschutz privilegieren.

weiter zu: Landwirtschaftsklausel

.
Stichwort: Lärm
L. ist eine vom Menschen als störend empfundene Schall-Immission, die je nach Art, Intensität und Einwirkdauer vorübergehend oder dauerhaft das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden beeinträchtigt.

weiter zu: Lärm

.
Stichwort: Lärmbekämpfung
Fast alle Lebensbereiche sind mittlerweile von Lärm betroffen.

weiter zu: Lärmbekämpfung

.
Stichwort: Lärmgrenz- und -richtwerte
Es gibt Lärmgrenzwerte, durch die rechtsverbindlich nicht zu überschreitende Lärmpegel festgelegt werden, und Lärmrichtwerten, die i.d.R. eingehalten bzw. nach Möglichkeit nicht überschritten werden sollten

weiter zu: Lärmgrenz- und -richtwerte

.
Stichwort: Lärmschäden
Schäden, die durch Lärm entstehen, treten in vielfältigen Formen zutage. Lärmschäden werden durch physische, psychische und soziale Lärmwirkungen verursacht.

weiter zu: Lärmschäden

.
Stichwort: Lärmschutz
L. bezeichnet alle Maßnahmen zum Schutz vor belästigendem oder gesundheitsgefährdendem Lärm und wird häufig mit Schallschutz gleichgesetzt.

weiter zu: Lärmschutz

.
Stichwort: Lärmschutzbauten
Als L. werden Bauten bezeichnet, die zwischen der Lärmquelle und dem Betroffenen mit dem Zweck errichtet werden, Schall an seiner ungehinderten Ausbreitung zu behindern.

weiter zu: Lärmschutzbauten

.
Stichwort: Lärmschutzbereiche
L. oder auch Lärmschutzzonen sind Bereiche, die nach dem Fluglärmgesetz vom 30.3.1971 in der Umgebung von Flughäfen festgelegt werden.

weiter zu: Lärmschutzbereiche

.
Stichwort: Lärmschutzmaßnahmen
Lärmschutzmassnahmen umfassen administrative, technische, planerische und aufklärende Massnahmen.
Zu den administrativen Massnahmen gehören die gesetzliche Regelung des Lärmschutzes durch Bundesgesetzte wie das Bundesimmissionsschutzgesetz und deren Verordnungen (Verkehrslärmschutzverordnung etc.)oder das Fluglärmgesetz sowie die Verordnungen und Richtlinien der einzelnen Bundesländer.

weiter zu: Lärmschutzmaßnahmen

.
Stichwort: Lärmschutzverordnung
In Ergänzung zum Bundesimmissionsschutzgesetz gibt es in vielen Bundesländern L..

weiter zu: Lärmschutzverordnung

.
Stichwort: Lärmschutzzone
siehe Lärmschutzbereiche, Fluglärm.

weiter zu: Lärmschutzzone

.
Stichwort: Lärmschwerhörigkeit
L., auch als chronisches akustisches Trauma bezeichnet, ist eine weitgehend seitengleiche Einschränkung des Hörbereichs infolge einer Schädigung des Innenohres.

weiter zu: Lärmschwerhörigkeit

.
Stichwort: LAS
Abkürzung für Lineare Alkylbenzolsulfonate siehe Stichwort.

weiter zu: LAS

.
Stichwort: Laserdrucker
Laser-, LED- und LCS-Drucker sowie Fotokopierer (Kopieren) geben beim Drucken Ozon an die Raumluft ab.

weiter zu: Laserdrucker

.
Stichwort: Lastkraftwagen
In den letzten Jahren gerieten L. als Verursacher von Luftverschmutzung, Lärm (Straßenverkehrslärm) sowie aus Gründen der Verkehrssicherheit (Verkehrsunfälle) zunehmend in die öffentliche Diskussion.

weiter zu: Lastkraftwagen

.

1
2
3
4
>