A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
V-Markt Eierskandal
Fast alle Supermärkte in Deutschland haben Käfigeier aus dem Sortiment genommen. Doch V-Markt verkauft nicht nur deutsche Eier aus umstrittener Kleingruppenhaltung, sondern auch polnische Eier aus völlig indiskutabler Legehennenbatterie.
Video >>
"Die Rechnung"
In dem von Regisseur Peter Wedel umgesetzten Kurzfilm unterhalten sich drei Freunde in einer Kneipe über ihre Erlebnisse in den vergangenen Wochen. Dabei entsteht ein buntes Klimasündenregister, das durch das Auftreten der Kellnerin zugespitzt wird.
Video >>
Castortransport
Ein Rad ist alarmrot: Bei der Sichtung der Thermografiebilder- und Videos des aktuellen Castortransports hat Greenpeace Anomalien in der Wärmeverteilung an den Rädern festgestellt.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Zu Ostern auf Backwaren ohne Käfigeier achten

WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan

Protest gegen Tierschutz-Richter am Bundesverwaltungsgericht

Ärzteverein zieht Bilanz: 18.000 Tiere vor Chemikalientod bewahrt

Luftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und Natur

Deutsche Agrarministerkonferenz fordert: Internationale Finanzinstitutionen sollen extrem tierschutzwidrige Haltungsanlagen nicht mehr finanzieren

Auswirkungen des Nationalsozialismus auf den Naturschutz

Kohle von gestern (Ein Kommentar von Franz Alt)

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Abfall  | Artikel Nr.: 2420

Stichwort: "Bioabfall" in der Rubrik Abfall

Unter Bioabfall (auch Biomüll genannt) werden v.a. organische (pflanzliche und tierische) Abfälle aus privaten Haushalten und Garten verstanden, die durch Mikroorganismen, Bodenlebewesen und Enzyme abgebaut werden können.

Seit 1990 hat sich die Erfassung von Bioabfällen in den Kommunen fast flächendeckend durchgesetzt. Bioabfälle werden biologisch durch Kompostierung oder Vergärung behandelt. Die Folgeprodukte Kompost und Gärgut, werden im Garten- und Landschaftsbau sowie der Landwirtschaft eingesetzt. Das Gärgut und der Kompost müssen dabei die strengen hygienischen Anforderungen der Bioabfallverordnung erfüllen.

Organische Abfälle machen rund ein Drittel unseres Hausmülls aus. Sie können in modernen Kompostieranlagen oder im eigenen Garten zu wertvollem Kompost verarbeitet werden.

Neben Gartenabfällen, wie Rasenschnitt, Laub und verblühte Blumen gehören nur biologisch abbaubare Abfälle, wie Obst- und Gemüsereste, einschließlich Kaffeesatz samt Filter, Teebeutel, Essensreste, Knochen, Eierschalen, verdorbene Lebensmittel in den Biomüll. Tierische Lebensmittel, wie Wurst, Fleisch und Fisch dürfen in einigen Kommunen nicht in den Biomüll gegeben werden. Plastik und Verpackungen gehören dagegen nicht in den Biomüll.

Stand: 13. Februar 2012
Erstellt: 25. Mai 2001

Weiterführende Informationen:

Weitere Meldungen zum Thema "Abfall":

Aufruf zum „Plastikfasten“. Sieben Wochen Plastik vermeiden und Umweltschäden und Ressourcenverschwendung verringernAufruf zum „Plastikfasten“. Sieben Wochen Plastik vermeiden und Umweltschäden und Ressourcenverschwendung verringern
Berlin, 05.03.2014: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Verbraucherinnen und Verbraucher dazu aufgerufen, parallel zur christlichen Fastenzeit bis Ostern so weit wie möglich auf Plastik zu verzichten. In Deutschland würden jährlich rund 12 Millionen Tonnen Plastik verbraucht. Damit lägen die Deutschen europaweit an der Spitze.
Biozidhaltigen Farbanstrichen schon heute rote Karte zeigenBiozidhaltigen Farbanstrichen schon heute rote Karte zeigen
Düsseldorf, 16.01.2014: Eigentlich hätte das Problem am 14. Mai des kommenden Jahres vom Tisch sein sollen: Nach dem Wunsch des Europäischen Parlaments sollte bis zu diesem Tag per Umwelt- und Gesundheitsbewertung feststehen, welche alten bioziden Wirkstoffe noch zugelassen sind – und welche eben nicht.
Umwelt- und Technikrecht 2013Umwelt- und Technikrecht 2013
Köln, 24.09.2013: Wie hat sich das Umwelt- und Technikrecht im letzten Jahr weiterentwickelt? Wo gibt es wichtige Änderungen und Neuerungen? Dies und noch viele weitere Themen beleuchtet das neue Jahrbuch Umwelt- und Technikrecht.
Praxistipps für ein zukunftsfähiges Bauen   Praxistipps für ein zukunftsfähiges Bauen
Osnabrück, 13.09.2013: Die in Deutschland beschlossene Energiewende ist eine große technische und gesellschaftspolitische Herausforderung – insbesondere für das Bauwesen.
Umweltverbände fordern mehr Bedenkzeit im Endlager-Suchprozess.Umweltverbände fordern mehr Bedenkzeit im Endlager-Suchprozess.
Berlin, 21.08.2013: Die Umweltverbände brauchen eine längere Bedenkzeit für die Entscheidung, an der „Kommission Lagerung hochradioaktiver Abfallstoffe“ teilzunehmen oder nicht.
Keine Chance für Fruchtfliegen Lebensmittelhygiene im HaushaltKeine Chance für Fruchtfliegen Lebensmittelhygiene im Haushalt
Bonn, 31.07.2013: Jetzt sind sie wieder da: die kleinen Fruchtfliegen, die im Sommer zuhauf in Küche und Garten umherschwirren. Die nur zwei Millimeter großen Fliegen der Gattung Drosophila tauchen überall dort auf, wo Obst, Fruchtsäfte und Küchenabfälle offen lagern.
Mehr Kontrollen gegen illegale AbfallexporteMehr Kontrollen gegen illegale Abfallexporte
Brüssel, 14.07.2013: Die Europäische Kommission will illegalen Abfallexporten aus der EU nach Afrika oder Asien einen Riegel vorschieben.
Konsultation zur Verringerung der Umweltauswirkungen von Gebäuden startetKonsultation zur Verringerung der Umweltauswirkungen von Gebäuden startet
Brüssel, 11.07.2013: Die Europäische Kommission fragt seit vorgestern (Dienstag) in einer öffentlichen Konsultation, wie die Auswirkungen von Gebäuden auf die Umwelt verringert werden können.
Das 17. Das 17. "Praxisforum für Umweltbeauftragte"
Köln: Im Mai 2013 ist die EU-Industrieemissionen-Richtlinie (IED) nach langem Ringen bei der nationalen Umsetzung endlich in Kraft getreten. Anlagenbetreiber müssen sich damit an eine Reihe von Neuerungen gewöhnen.
18. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft18. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft
Magdeburg: Das Thema, in welchen Bereichen dabei privatwirtschaftlich oder kommunal organisierte Entsorgungsunternehmen derzeit und zukünftig ihre Vor- und Nachteile haben, steht nicht zum ersten Mal auf der Tagesordnung, bleibt aber spannend!