A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Bienensterben
Für das zunehmende Bienensterben macht man über die Medien seit Jahren schon viele Verursacher aus. Ob Mobilfunk, Klimaveränderungen oder Schädlinge - alles muss herhalten, um das Phänomen des Massensterbens zu erklären.
Video >>
Anti-AKW-Demo
Franz Alt sprach am 12.03.2011 auf der Anti-Atom-Kundgebung in Stuttgart über die Energiepolitik in Baden-Würtemberg unter dem Motto: "Abwählen, Abtreten, Abschalten".
Video >>
E-Bike-Test
Bremsversagen, Rahmen- und Lenkerbruch, und das bei Fahrrädern, die so viel kosten, wie ein Gebrauchtwagen. Mehr als die Hälfte der getesteten E-Bikes erhielten aufgrund gravierender Mängel die Note "Mangelhaft".
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Übergangsbestimmungen EEG

Macht Brot dumm?

Sparkassenkunden aufgepasst!

Die Welt der Biene

Energiequelle für Jedermann?

Baden im eigenen Naturpool

Wie Selbstdisziplin unsere Persönlichkeit prägt

Globales Chaos – machtlose UNO

„Lob des Unkrauts“ erhält den Deutschen Gartenbuchpreis 2015

Gartengestaltung jetzt planen!

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Bauen und Wohnen  | Artikel Nr.: 1594

Stichwort: "Putz" in der Rubrik Bauen & Wohnen

P. (mineralischer) ist eine aus Sand, Wasser und einem Bindemittel (Lehm, Kalk, Gips, Zement) bestehende Mörtelschicht, die ein- oder mehrschichtig auf Wände und Decken aufgetragen wird.

Der glatte Innen-P. dient als Unterlage für Tapeten und/oder Farbe, er soll diffusionsoffen und hygroskopisch sein, d.h. Feuchtigkeit aufnehmen und wiederabgeben können (Diffusionswiderstand). Um diese baubiologischen Kriterien zu erfüllen, sollen am besten Kalk- und Lehm-P., einschränkend Gips-P. als Innen-P. verwendet werden, keinesfalls wasserdichte P. oder Kunststoff-P..

Der Außen-P. schützt die Wände vor Witterungseinflüssen und verleiht dem Haus ein entsprechendes Aussehen. Er muß aus baubiologischen Gesichtspunkten mit Betrachtung der Gesamtkonstruktion der Außenwand diffusionsoffen und wasserabweisend aufgeführt werden. P. kann je nach spezieller Anwendung auch wasserhemmend, wasserundurchlässig, mit erhöhter Abriebfestigkeit oder erhöhter Wärmedämmung ausgeführt werden.
Von der Industrie werden auf dem Markt verstärkt Fertig-P.-Systeme angeboten. Meist enthalten diese künstliche Zusätze, um verarbeitungstechnische Vorteile zu erlangen. Vorzuziehen sind reine, traditionell hergestellte P..


    @Umweltlexikon?
  • Gipsputz, Kalkgipsputz, Kalkputz, Kalkzementputz, Kunstharzputz, Perlite- oder Vermiculitdämmputz, Polystyrol-Wärmedämmputz, Zementputz

Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 16. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Putz":

Schimmel-Infoabend KölnSchimmel-Infoabend Köln
Köln: Raumklimawunder Naturkalk
Schimmel-Infoabend in Bietigheim-BissingenSchimmel-Infoabend in Bietigheim-Bissingen
Bietigheim-Bissingen: Mit Naturkalk gegen Schimmel und für kreative Wandgestaltung.
Schimmel-Infoabend in RudelzhausenSchimmel-Infoabend in Rudelzhausen
Rudelzhausen: Raumklimawunder Naturkalk.
Schimmel-Infoabend in Oestrich-WinkelSchimmel-Infoabend in Oestrich-Winkel
Oestrich-Winkel: Mit Natur gegen Schimmel - für hygienische, traumschöne Wände.
Feuchte Wände-Infoabend in QuedlinburgFeuchte Wände-Infoabend in Quedlinburg
Quedlinburg: Feuchte Wände-Infoabend.
Schimmel-Infoabend in AnnweilerSchimmel-Infoabend in Annweiler
Annweiler: Schimmel-Infovortrag und Kalk-Kreativ-Vorführung.
Schimmel-Infoabend in RheinstettenSchimmel-Infoabend in Rheinstetten
Rheinstetten: Reine Naturkalk-Systeme für die Wandgestaltung.
Schimmel-Infoabend in RaistingSchimmel-Infoabend in Raisting
Raisting: Schimmelfreie, hygienisch-frische Räume.
Schimmel-Infoabend in Bietigheim-BissingenSchimmel-Infoabend in Bietigheim-Bissingen
Bietigheim-Bissingen: Mit Natur gegen Schimmel - für hygienische, traumschöne Wände.