A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Anti-AKW-Demo
Franz Alt sprach am 12.03.2011 auf der Anti-Atom-Kundgebung in Stuttgart über die Energiepolitik in Baden-Würtemberg unter dem Motto: "Abwählen, Abtreten, Abschalten".
Video >>
Ministerputen II
Am 9. August strahlte „REPORT Mainz“ (ARD) Undercover-Bilder der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. aus. Die Aufnahmen entstanden in Putenmastställen, mit denen Astrid und ihr Ehemann Garlich Grotelüschen in engster geschäftlicher Beziehung stehen.
Video >>
Unkontaktierte Matsés
Ein indigenes Volk aus dem Amazonasgebiet hat einen dringenden Aufruf an die Anteilseigner des kanadisch-kolumbianischen Ölkonzerns Pacific Rubiales gerichtet.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Geothermie: Energiequelle aus der Tiefe

Nachhaltige Produkte beschleunigen Ressourcenverbrauch

Vom alten Bauernhaus zum Traumobjekt

Von Energiewende bis Gentechnikrecht

Spannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. Jahrhunderts

500 Wildrosenarten

Schafe als Landschaftspfleger

Was ist Geld?

Ganz schön staubig!

Kleine Häuser mit optimaler Wohnqualität

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Chemie und Prozesse  | Artikel Nr.: 45

Stichwort: "Additive" in der Rubrik Chemie & Prozesse

Stoffe, die Produkten in (kleinen) Mengen zugesetzt werden, um deren Eigenschaften zu verändern.

Beispiele: Wasserenthärter zur Trinkwasseraufbereitung; Inhibitoren in Korrosionsschutzmitteln (Korrosion); Weichmacher, Stabilisatoren, Antioxidantien, Flammschutzmittel und Pestizide in Kunststoffen; Antiklopfmittel in Kraftstoffen.

Bei Lebensmitteln und Körperpflegemitteln spricht man von Zusatzstoffen. Toxikologisch gesehen sind Produkte mit einer Vielzahl von A. bedenklich.


    @Umweltlexikon?
  • Wasserenthärter, Trinkwasseraufbereitung, Inhibitoren, Weichmacher, Stabilisatoren, Antioxidantien, Flammschutzmittel, Pestizide

Stand: 10. Februar 2012
Erstellt: 10. Februar 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Additive":

Drucken statt Kochen Essen aus dem 3-D-Drucker?Drucken statt Kochen Essen aus dem 3-D-Drucker?
Bonn, 13.08.2013: Der 3-D-Druck ist beim Verbraucher angekommen. Bis jetzt waren es - außer in Fachkreisen - kleine Gebrauchsgegenstände und meist war kein wirklicher Aufreger dabei, so dass man es sich getrost leisten konnte, dieses Phänomen noch nicht allzu nahe an sich heran zu lassen.
Biodiesel motorentauglicher gemachtBiodiesel motorentauglicher gemacht
Braunschweig, 23.03.2012: Fachleute kennen das Problem: Würden Autofahrer künftig Dieselkraftstoff mit deutlich höherem Biodiesel-Anteil tanken, könnte in manchen Fahrzeugen der Kraftstoff-Filter verstopfen oder sich Ölschlamm im Motor bilden.
Hormone im Mineralwasser!Hormone im Mineralwasser!
Frankfurt, 13.03.2009: Ob auf der Arbeit, beim Sport oder zu Hause: Mineralwasser ist aus unserem Leben nicht wegzudenken. Laut dem Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) hat jeder Deutsche im vergangenen Jahr 138 Liter davon getrunken; die Branche glänzt mit stetig steigenden Absatzzahlen. Nun haben Frankfurter Forscher das Lieblingsgetränk der Deutschen genauer unter die Lupe genommen und wiesen nach: Mineralwasser ist ...
Buchrezension: Chemische Technik - Prozesse und Produkte. Band 8: Ernährung, Gesundheit, KonsumgüterBuchrezension: Chemische Technik - Prozesse und Produkte. Band 8: Ernährung, Gesundheit, Konsumgüter
Köln, 22.10.2005: Nach fast 20 Jahren ist jetzt die 5. Auflage Chemische Technik in 8 Themenbänden erschienen. Es ist das einzige Werk für Prozesse und Produkte aus der chemischen Technik in deutscher Sprache. Die Erfolgsgeschichte der chemischen Industrie hat sich auch nach den großen Errungenschaften zum Wechsel in das 20. Jahrhundert fortgesetzt. Rohstoffe, Additive, Halbfertigprodukte und Endprodukte der chemischen Industrie prägen heute nahezu alle Industriezweige.
Energiemanagement in der Wirtschaft wichtiger Beitrag zum KlimaschutzEnergiemanagement in der Wirtschaft wichtiger Beitrag zum Klimaschutz
Berlin, 16.03.2005: Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wo in der Wirtschaft produziert wird, spielt Energie eine mehr oder weniger große Rolle - ökologisch und ökonomisch. Doch gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen werden die Sparpotenziale noch nicht optimal erkannt und genutzt, wie zahlreiche Studien und Untersuchungen belegen. Das soll sich ändern.
Diesel mit Wasser mischenDiesel mit Wasser mischen
Köln, 28.06.2004: Der Verbrauch von Kraftstoffen durch Autos kann dadurch gesenkt werden, daß Benzin oder Diesel mit Wasser verlängert werden. Dies hätte außerdem zur Folge, daß der Schadstoffausstoß erheblich gesenkt würde.