A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Essen und Klima
aid-Clip: Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?
Video >>
Der Psychocoach
Frage: Wie kann es sein, dass ausgerechnet wir Menschen als „gescheiteste“ Lebewesen der Erde es uns derart schwer machen mit der Erziehung unserer Nachkommen? Warum werden so viele Kinder trotz hoher Intelligenz zu verhaltensauffälligen Versagern?
Video >>
LIVINGEQUIA
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) öffnet heute den deutschen Teilnehmern des Solar Decathlon Europe (SDE) seine Türen.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Zu Ostern auf Backwaren ohne Käfigeier achten

WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan

Protest gegen Tierschutz-Richter am Bundesverwaltungsgericht

Ärzteverein zieht Bilanz: 18.000 Tiere vor Chemikalientod bewahrt

Luftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und Natur

Deutsche Agrarministerkonferenz fordert: Internationale Finanzinstitutionen sollen extrem tierschutzwidrige Haltungsanlagen nicht mehr finanzieren

Auswirkungen des Nationalsozialismus auf den Naturschutz

Kohle von gestern (Ein Kommentar von Franz Alt)

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Energie  | Artikel Nr.: 1188

Stichwort: "Elektrospeicherheizung" in der Rubrik Energie

E. gehört zu den ökologisch und wirtschaftlich schlechtesten Heizungssystemen (Heizung).

Das Düsseldorfer Landgericht entschied Anfang 1990, daß das RWE nicht länger mit der Behauptung werben dürfe, E. seien umweltfreundlich und sparsam im Energieverbrauch. Grund sind vor allem die hohen Umwandlungsverluste und Schadstoffemissionen bei der Stromerzeugung (Kraftwerk). Etwa 65% der eingesetzten Primärenergie (Energie) gehen bereits im Kraftwerk als Abwärme verloren.

Derzeit heizen etwa 8% in den alten Bundesländern und 3% in den neuen Bundesländern mit E.. Der Ausbau von E. stagniert, vor allem wegen der vergleichsweise hohen Strompreise - trotz Sondertarifen für Nachtstrom (BTO). In den 70er Jahren war verstärkt für Nachtstrom-E. geworben worden, um die sog. nächtlichen Stromtäler aufzufüllen. Dies geschah jedoch ausschließlich aus ökonomischen Erwägungen der Energieversorgungsunternehmen, die auf diesem Wege ihre preisgünstige Grundlast ausbauen konnten.

Ältere E. sind häufig mit Asbest-Platten ausgestattet, die sowohl im Betrieb als beim Ausbau zu Asbestbelastungen führen können. Insb. der Ausbau von E. sollten nur von Fachkräften vorgenommen werden. Energie- und Verbraucherberater verfügen i.d.R. über Listen, die asbesthaltigen E.-Modelle benennen.


    @Umweltlexikon?
  • Brennwertkessel, Heizung

Stand: 14. Februar 2012
Erstellt: 14. Februar 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Asbest":

Gebäude-Schadstoffe und Gesunde InnenraumluftGebäude-Schadstoffe und Gesunde Innenraumluft
Köln, 03.01.2013. Gebäude-Schadstoffe und Innenraumprobleme – für alle am Bau Beteiligten stellen sie eine enorme Herausforderung dar. Ob Betrieb, Erwerb und Verkauf von Bestandsimmobilien oder ihr Umbau und Abbruch – schadstoffbelasteten Bauteilen kommt eine große Bedeutung zu.
Wie viel Dämmstoff spart ein Atomkraftwerk?Wie viel Dämmstoff spart ein Atomkraftwerk?
Münzenberg, 28.04.2011: Wenn man im Moment der laufenden Diskussion folgt, dann steht das Thema "erneuerbare Energien" über allem. Jeder Ansatz dreht sich im Moment darum, wie wir die Energie, die Atomkraftwerke erzeugen, durch erneuerbare Energieträger ersetzen können. Die beste Energie aber ist die, die gar nicht verbraucht wird.
Deutsche Umwelthilfe klagt wegen Verletzung von Luftreinhalteauflagen gegen Stuttgart 21Deutsche Umwelthilfe klagt wegen Verletzung von Luftreinhalteauflagen gegen Stuttgart 21
Berlin, 12.10.2010: Mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg unterstützt die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) einen Stuttgarter Bürger, der die rechtswidrige Verletzung von Gesundheitsschutzauflagen im Planfeststellungsbeschluss für das Bauprojekt Stuttgart 21 beenden will.
Stiftung Warentest ist Umweltgiften auf der SpurStiftung Warentest ist Umweltgiften auf der Spur
Berlin, 05.06.2009: "Umweltschutz - für unsere Gesundheit" lautet das Motto des heutigen Tages der Umwelt. Um Gesundheitsgefahren zu erkennen, die im eigenen Haushalt lauern können, bietet die Stiftung Warentest zahlreiche persönliche Umweltanalysen an. Ob Gift unterm Parkett, Schwermetalle im Trinkwasser, Asbest in älteren Gebäuden oder Holzschutzmittel in Brettern und Balken - die ...
Gefahr in der guten StubeGefahr in der guten Stube
Berlin, 20.11.2008: Auch außerhalb der kalten Jahreszeit verbringen wir 80 bis 90 Prozent unserer Zeit drinnen. Umweltbelastungen machen jedoch vor den eigenen vier Wänden nicht halt. Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt mit der Broschüre "Gesund Wohnen" Hilfestellung zum Erkennen von und Umgang mit Umweltschadstoffen.
Tonerstaub verursacht KrebsTonerstaub verursacht Krebs
Rostock, 23.10.2008: Abest kann Lungenkrebs verursachen. Gleiches gilt für das Rauchen oder das Einatmen von Rußpartikeln aus Dieselabgasen. Jetzt belegt eine wissenschaftliche Untersuchung an der Universität Rostock, dass es eine weitere Gefahrenquelle gibt: Tonerpatronen in Laserdruckern und Kopierern. "Die Untersuchungen lassen keinen Zweifel zu:
Beim Renovieren und Sanieren auch auf Gesundheitsschutz achtenBeim Renovieren und Sanieren auch auf Gesundheitsschutz achten
Düsseldorf, 11.08.2008: Wer als Haus- und Wohnungseigentümer bzw. Mieter in Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen investiert, kann gleichzeitig auch seiner Gesundheit Gutes tun. Darauf weisen das Umwelt- und das Bauministerium hin, die eine Broschüre speziell zum Thema "Gesundheitsbewusst modernisieren" herausgegeben haben, die nun in einer aktualisierten Neuauflage erschienen ist.
Temperaturstress im Mini-ÖkosystemTemperaturstress im Mini-Ökosystem
Münster, 23.07.2008: Mit dem Klimawandel ist in der Natur ein "Experiment" mit ungewissem Ausgang gestartet. Um die Auswirkungen eines Temperaturanstiegs auf Ökosysteme systematisch und ohne negative Folgen für die Umwelt zu untersuchen, nutzen Biologen der Universität Münster um Prof. Dr. Thorsten Reusch das "Aquatron". Mit diesem System aus temperaturregulierten Wassertanks untersuchen sie, ...
Frauenschicksale im Hörsaal: Über Männerbonus, Frauennetzwerk, Mutterglück und MüllabfuhrFrauenschicksale im Hörsaal: Über Männerbonus, Frauennetzwerk, Mutterglück und Müllabfuhr
Berlin, 29.09.2007: Die unterdurchschnittliche Repräsentanz von Frauen in den Ruhmeshallen von Wissenschaft und Topmanagement zählt, so kommt es einem zumindest vor, zu den empörendsten Ungerechtigkeiten unserer Zeit. Zyniker mögen darob einwenden, dass eine Gesellschaft, die solche Probleme hat, sich doch eigentlich unendlich glücklich schätzen könne. MANNdat e.V. zählt gewiss nicht zu den Zynikern, wir wundern uns aber ...
Buchrezension: Ökologisches Baustoff-LexikonBuchrezension: Ökologisches Baustoff-Lexikon
Köln, 25.04.2006: Die Diskussion um Gebäude-Altlasten wie Asbest, PCP, PAK oder PCB hat Architekten und Bauherren veranlasst, beim Bauen ökologische Aspekte stärker zu berücksichtigen und möglichst gesundheitlich unbedenkliche und umweltverträgliche Baustoffe zu verwenden.