A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Eier-Recherche 2012
Agrar-Großunternehmer Richard Hennenberg hält sich mit Negativ-Schlagzeilen im Gespräch. Nachdem dem Eierproduzenten aufgrund der Missachtung von Freilandhaltungs-Richtlinien im März 2010 das Bio-Siegel entzogen wurde, brannte im Februar 2012 eine seiner Anlagen in Prinzhöfte aus.
Video >>
Hilferuf der Awá
Die Awá in Brasilien, bekannt als das bedrohteste Volk der Welt, haben an den Justizminister des Landes geschrieben und ihn aufgefordert, “Eindringlinge dringend [aus ihrem Gebiet] auszuweisen”.
Video >>
Muttertag = Tierleid
Der Muttertag steht vor der Tür und viele werden noch kurz entschlossen ein Make-up oder Parfum als Geschenk für ihre Mütter kaufen. Doch einige Produkte haben ein grausames Geheimnis: In Deutschland stehen immer noch einige an Tieren getestete Kosmetika und Düfte in den Regalen.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Energiewende – Quo vadis?

Ländliche Räume in NRW stärken

Abwasserwärme nutzen!

Wärmepumpen – Fehler vermeiden!

Geschenktipp: Glanzlichter der Landschaft

Keine Angst vor denkmalgeschützten Häusern

Der Sehsinn der Tiere

Energetisch Bauen – aber einfach!

Berliner Kommentar EEG: Antworten für die Rechtspraxis

Googles geheime Pläne

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Energie  | Artikel Nr.: 1336

Stichwort: "Rationelle Energienutzung" in der Rubrik Energie

Unter R. bzw. rationeller Energieversorgung versteht man alle Technologien, die Energie mit hohem Wirkungsgrad nutzen bzw. die Energie in möglichst großem Maße dem eigentlichen Nutzziel (z.B. Stromerzeugung oder Wohnraumbeheizung) zuführen.

Durch R. können Energieverbrauch und Schadstoffemissionen z.T. drastisch vermindert werden.

Wärmedämmung, Fenster, Niedrigenergiehaus, Brennwertkessel, sparsame Haushaltsgeräte, Energiesparlampen, Kraft-Wärme-Kopplung, Kombikraftwerk



Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 13. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Energie":

Energiewende – Quo vadis?Energiewende – Quo vadis?
Köln, 27.01.2016: An Tagen, an denen der Wind weht und die Sonne scheint, werden in Deutschland heute fast 80 Prozent des Stromverbrauchs aus Wind- und Sonnenenergie erzeugt. Deutschland also als Weltmeister und Vorbild für alle?
Abwasserwärme nutzen!Abwasserwärme nutzen!
Köln, 07.01.2016: Die Abwasserwärmenutzung stellt eine wichtige Komponente beim energieeffizienten Betrieb von Gebäuden dar. Abwasserwärmenutzung ist relevant für Neubauten, Umbauten und Erweiterungen, aber auch für die gesamte Stadterneuerung oder für Quartiere.
Keine Angst vor denkmalgeschützten HäusernKeine Angst vor denkmalgeschützten Häusern
Köln, 30.11.2015: Denkmalgeschützte Häuser bieten Wohnraum mit Flair und Charakter. Sorgsam saniert, ermöglichen sie außerdem zeitgemäßen Komfort und einen niedrigen Energieverbrauch. Aus Sorge vor Unwägbarkeiten und amtlichen Auflagen schrecken dennoch viele Interessierte vor dem Kauf eines Baudenkmals zurück – oft grundlos, wie dieses Buch eindrucksvoll zeigt.
Energetisch Bauen – aber einfach!Energetisch Bauen – aber einfach!
Köln, 25.11.2015: Was in der energetischen Gebäudeausstattung erst als Innovation gefeiert wird, sorgt später dafür, dass die Wartung nur noch von spezialisierten Betrieben übernommen werden kann. Einen geeigneten Fachbetrieb zu finden, das ist oft schon schwer genug und oftmals hohe Wartungskosten halten viele Gebäudeeigentümer davon ab, überhaupt in technische Innovationen zu investieren.
Berliner Kommentar EEG: Antworten für die RechtspraxisBerliner Kommentar EEG: Antworten für die Rechtspraxis
Köln, 17.11.2015: Wie kaum ein anderes Gesetz verändert sich das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) laufend. Zuletzt wurde es mit der Novelle 2014 grundlegend umgestaltet. Der bewährte Berliner Kommentar zum EEG ist der verlässliche Begleiter durch das neue Regelungsregime.
Nutzerzufriedenheit in BürogebäudenNutzerzufriedenheit in Bürogebäuden
Köln, 27.10.2015: Neben Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit werden der Komfort und die Nutzerzufriedenheit an Arbeitsplätzen bei der Bewertung von Bürogebäuden immer wichtiger.
Grenzen des Wachstums – Grenzen des Fortschritts?Grenzen des Wachstums – Grenzen des Fortschritts?
Schwerte, 07.10.2015: Spätestens seit der Rio-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 ist klar: wir müssen die Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltiger orientieren. Heute steht die sogenannte "Große Transformation" im Fokus einer nachhaltigen Entwicklung. Die Tagung „Grenzen des Wachstums – Grenzen des Fortschritts?“ in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst beschäftigt sich vom 20. bis 22. November 2015 im Kern mit der Frage „Was ist für mehr Nachhaltigkeit erforderlich?“.
BauteilaktivierungBauteilaktivierung
Köln, 14.09.2015: Die Bauteilaktivierung hat sich als wirtschaftliches und ökologisches System zur Flächenheizung und -kühlung etabliert. Sie ermöglicht sowohl einen geringen Energieverbrauch als auch ein hohes Maß an thermischer Behaglichkeit.
Übergangsbestimmungen EEGÜbergangsbestimmungen EEG
Köln, 28.05.2015: Die Übergangsbestimmungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014 (EEG) sind komplex, fehler- und haftungsanfällig. Wer mit dem EEG befasst ist, wird daher oft vor der aufwendigen Aufgabe stehen, über lange Verweisketten die richtige Auslegung zu finden.
Energiequelle für Jedermann?Energiequelle für Jedermann?
Köln, 24.04.2015: Kleinwindanlagen werden mit ihren maximal 50 Metern Höhe und 100 Kilowatt Leistung auch als „Energiequelle für Jedermann“ bezeichnet. Die Anlagen können siedlungsnah und sogar an oder auf anderen Bauwerken errichtet werden. Kleinwindprojekte scheitern in der Praxis jedoch häufig an den Herausforderungen des Zulassungsrechts.