A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Lebensgefahr in der Manege
Die Unfallserie mit Zirkustieren reißt nicht ab. Nach den zahlreichen Vorfällen in Deutschland, bei denen Menschen und Tiere verletzt wurden, ist am Wochenende in der Ukraine ein Löwendompteur nur knapp seinen angreifenden Tieren entkommen und wurde schwer verletzt.
Video >>
Veganes Grillen
Rechtzeitig zu Beginn der Grill-Saison liefert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. praktische Tipps zum Grillen ohne Fleisch. Denn für die meisten Menschen ist das Essen unter freiem Himmel der gesellige Höhepunkt des Wochenendes.
Video >>
Tatort Meer: Protestaktion
Mit einem FlashMob und einer wütenden Performance der deutschen Punkrockband Itchy Poopzkid mit ihrem aktuellen Protest-Song „Why still bother“ machte die internationale Wal- und Delfinschutzorganisationen WDCS Dienstag am späten Nachmittag vor dem Brandenburger Tor auf die Gefahren der Ölindustrie für den Lebensraum MEER aufmerksam.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Geothermie: Energiequelle aus der Tiefe

Nachhaltige Produkte beschleunigen Ressourcenverbrauch

Vom alten Bauernhaus zum Traumobjekt

Von Energiewende bis Gentechnikrecht

Spannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. Jahrhunderts

500 Wildrosenarten

Schafe als Landschaftspfleger

Was ist Geld?

Ganz schön staubig!

Kleine Häuser mit optimaler Wohnqualität

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Energie  | Artikel Nr.: 997

Stichwort: "Regenerative Energiequellen" in der Rubrik Energie

Regenerative Energiequellen sind Energiequellen, die durch natürliche Energiespender ständig erneuert werden und somit unerschöpflich sind.

Außer der geothermischen Energie und der Gezeitenenergie (Gezeitenkraftwerk) werden alle regenerativen Energiequellen von der Sonne gespeist (Solarenergie). Bei diesen Energiequellen unterscheidet man zwischen der direkten Solarenergie (Solarwärme und Photovoltaik) und der indirekten Sonnenenergie, die in Biomasse, Wind- und Wasserkraft vorhanden ist.
Auch die fossilen Energieträger sind letztendlich nichts anderes als gespeicherte Sonnenenergie, die allerdings auf einen engen Zeitraum begrenzt (nach menschlichen Zeitmaßstäben gemessen) endlich sind.


Vorteile von erneuerbaren Energien:
  • unerschöpfliche Energiequelle
  • weitestgehend kohlendioxidneutral
  • Umweltbelastungen geringer (allerdings gibt es auch z.B. bei der Herstellung einen großen Bedarf an Materialien und auch Eingriffe in die Natur sind unvermeidbar)
  • kaum wirtschaftliche Abhängigkeit (von z.B. Rohstoff-Importen)

Nachteile von erneuerbaren Energien:

  • Leistungsdichte geringer
  • Witterungs- und tageszeitenabhängig
  • Speicherung nötig, um witterungs- und tageszeitenabhängige Stromversorgung auszugleichen

In vielen Ländern wird der Ausbau, die Entwicklung und Einführung erneuerbarer Energien staatlich gefördert. Dadurch soll auf eine von fossilen Brennstoffen unabhängige Energieversorgung hingearbeitet werden, um z.B. die Emission von Treibhausgasen angesichts des globalen Klimawandels zu verringern, die Abhängigkeit von Rohstoff-Importen zu vermeiden und die endlichen Ressourcen zu schonen.
Seit 2000 wird in Deutschland vor allem durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Wasser- und Windenergie, Geothermie und Bioenergie gefördert. Dies geschieht z.B. durch Einspeisevergütung oder durch die Verpflichtung der Netzbetreiber zur vorrangigen Strom-Einspeisung von erneuerbaren Energien. In Deutschland werden auch durch direkte Zuschüsse Solaranlagen und Anlagen zur Nutzung von Biomasse gefördert.
Durch diese und weitere Maßnahmen (EEWärmeG, MAP, FuE) soll 2020 der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttoendenergieverbrauch (setzt sich aus den Energieprodukten, die in Industrie, Verkehr, Haushalten, im Dienstleistungssektor, in der Landwirtschaft sowie in der Energiewirtschaft benötigt werden, zusammen) 18 Prozent betragen. 2011 lag dieser Anteil der erneuerbaren Energien bei 12,5%. (vgl. BMU 2012 a,b).
2010 wurde 17,1 Prozent der Netto-Stromerzeugung durch erneuerbaren Energien produziert (vgl. Weltenergierat – Deutschland e.V. 2011, S. 109).

 

@Umweltlexikon?! Bioenergie, EEG, dezentrale Energieversorgung, Photovoltaik, Windenergie, Strom, Kraft-Wärme-Kopplung, Geothermische Energie


Lit.:




Stand: 14. Juni 2013
Erstellt: 8. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "regenerativ":

Geothermie: Energiequelle aus der TiefeGeothermie: Energiequelle aus der Tiefe
Köln, 22.07.2014: Die Geothermie oder Erdwärme zählt zu den regenerativen Energiequellen. Das nunmehr bereits in der 2., überarbeiteten und aktualisierten Auflage vorliegende Lehrbuch gibt einen Überblick über alle derzeit verfügbaren Nutzungssysteme der oberflächennahen und tiefen Geothermie und betrachtet diese bezüglich ihrer Effizienz und potentieller Umweltauswirkungen.
CEB® CLEAN ENERGY BUILDING 2014 CEB® CLEAN ENERGY BUILDING 2014
Stuttgart: Die CEB® CLEAN ENERGY BUILDING ist die führende internationale Fach- und Kongressmesse für Energieeffiziente Gebäude, Technische Gebäudeausrüstung und Regenerative Energieerzeugung.
Umdenken - Clevere Lösungen für die EnergiezukunftUmdenken - Clevere Lösungen für die Energiezukunft
Köln, 18.09.2013: Ausgereizte oder ausgereifte Argumente?: Christian Synwoldt bietet sachliche Orientierung in einer emotional geführten Energiedebatte.
2/3 der Deutschen lehnen 2/3 der Deutschen lehnen "Biosprit" ab. EU muss Förderung einstellen
Brüssel/Berlin, 03.09.2013: Mehr als zwei Drittel der Deutschen lehnen derzeit die politische und finanzielle Förderung von Agrosprit ab. Nur etwa jeder fünfte vom Meinungsforschungsinstitut forsa befragte Bundesbürger befürwortet die weitere Förderung von Kraftstoffen, die aus Ackerfrüchten produziert werden.
Peer Steinbrück und SPD wollen Versorger zur Strompreis-Senkung zwingenPeer Steinbrück und SPD wollen Versorger zur Strompreis-Senkung zwingen
Berlin, 19.08.2013: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßte, dass nach den SPD-Vorstellungen die Errichtung von Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung durch Bürger und Genossenschaften weiter gefördert werden soll.
12. Station der Sommertour Land.Leben.NRW: Urlaub und Erholung im ländlichen Raum 12. Station der Sommertour Land.Leben.NRW: Urlaub und Erholung im ländlichen Raum
Düsseldorf, 23.07.2013: Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat zum Beginn der Sommerferien das breite Angebot von Urlaubsmöglichkeiten und Serviceleistungen der heimischen Bauernhöfe unterstrichen.
2012 Engagement für die Energiewende intensiviert2012 Engagement für die Energiewende intensiviert
Osnabrück, 22.07.2013: Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind seit der Gründung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) Schwerpunkte.
Wasserkraft contra Umweltschutz?Wasserkraft contra Umweltschutz?
Köln, 23.01.2013: Wasserkraft ist einer der bedeutendsten regenerativen Energieträger in Deutschland und damit eine tragende Säule der klimaneutralen Energieversorgung. Infolgedessen sollen in den kommenden Jahren die Kapazitäten bestehender Wasserkraftanlagen erweitert und neue Wasserkraftwerke gebaut werden.
Anna, Felix, das Haus und die EnergieAnna, Felix, das Haus und die Energie
Köln, 16.01.2013. „DETAIL kids – Anna, Felix, das Haus und die Energie“ setzt im Grundschulalter an und möchte Kinder sensibilisieren für die Themen Energie und Umweltschutz in engem Zusammenhang zu Architektur und Bauen, da auf Bau und Instandhaltung von Gebäuden heute immer noch rd. 40% des Energieverbrauchs entfallen.
Stiebel Eltron erhält den ARCHITECTS' DARLING AWARDStiebel Eltron erhält den ARCHITECTS' DARLING AWARD
Holzminden, 13.01.2013: Das Unternehmen STIEBEL ELTRON gilt bei Architekten als ultimativer Liebling und ist bei den Celler Werktagen für seine besondere und hochwertige Arbeit im Spektrum "Regenerative Energien" mit dem Architects' Darling Award" ausgezeichnet worden.