A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Gesprengter Wal
Die deutsche Punkrockband ITCHY POOPZKID veröffentlicht heute das Musikvideo zum Song „Why Still Bother“, der eigens für die Kampagne der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS namens „SONAR SUCKS“ verfasst wurde.
Video >>
Newsblackout Tibet
Bei YouTube tauche ein Video von BBC auf, das vermutlich von chinesischem Sicherheitspersonal aufgenommen wurde und den anfänglichen Protest vom 10. März der Mönche von Drepung zeigt.
Video >>
Lebensgefahr in der Manege
Die Unfallserie mit Zirkustieren reißt nicht ab. Nach den zahlreichen Vorfällen in Deutschland, bei denen Menschen und Tiere verletzt wurden, ist am Wochenende in der Ukraine ein Löwendompteur nur knapp seinen angreifenden Tieren entkommen und wurde schwer verletzt.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?

Der Gang in die Hölle – Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg

Geothermie: Energiequelle aus der Tiefe

Nachhaltige Produkte beschleunigen Ressourcenverbrauch

Vom alten Bauernhaus zum Traumobjekt

Von Energiewende bis Gentechnikrecht

Spannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. Jahrhunderts

500 Wildrosenarten

Schafe als Landschaftspfleger

Was ist Geld?

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Landwirtschaft  | Artikel Nr.: 3487

Stichwort: "Mais" in der Rubrik Landwirtschaft


Der Mais ist eine einhäusige, getrenntgeschlechtlich (monözisch) Pflanze, die bis zu 2,5 Meter hohe Stängel hat, die in einen männlichen Blütenstand enden. Die weiblichen Blütenstände entspringen der mittleren Stängelhälfte. Die Fremdbestäubung erfolgt durch den Wind.


  • Systematik: Familie: Gramineen, Art: Zea mays L.
  • Herkunft: Südbrasilien/Paraguay, ursprüngliche Wildform ist nicht bekannt
  • Klima: verträgt keinen Frost und benötigt zur Keimung >10°C, das Optimum liegt bei 25°C; Niederschlagsmenge: 500 bis 700 mm; Vegetationszeit je nach Sorte und Standort: 95 bis 160 Tage
  • Anbausystem: selbstverträgliche Kulturpflanze ohne spezifische Vorfruchtansprüche
  • Aussaat: Einzelkornsaat mit pneumatischen oder mechanischen Einzelkorn Sähmaschinen; optimale Bestandsdichte in Reinkultur: 40.000 bis 55.000 Pflanzen/Hektar.
  • Düngung: eine Tonne Körner entzieht dem Boden: 20 kg Stickstoff, 8 kg Phosphat: 2 kg
    Kalium, 5 kg Magnesium.
  • Pflanzenschutz: durch Beizen des Saatgutes werden Auflaufkrankheiten vermieden.
    Im Jugendstadium ist Mais sehr empfindlich gegen Unkraut. Insektenschädlinge sind der Stengelbohrer und Maiszünsler.
  • Ernte: der Erntezeitpunkt ist erreicht, wenn der Trockensubstanzgehalt 60 bis 65 Prozent beträgt
  • Ertrag: 7 bis 9 Tonnen/Hektar, große Erträge werden durch den Anbau von Hybridsorten erzielt.
Literatur:
  • Franke, W.: Nutzpflanzenkunde. Nutzbare Gewächse der gemäßigten Breiten, Subtropen und Tropen; Thieme Verlag Stuttgart 1997
  • Franke, W.: Nutzpflanzenkunde, Thieme Verlag Stuttgart 1992
  • KATALYSE Institut für angewandte Umweltforschung (Hrsg.): Leitfaden Nachwachsende Rohstoffe – Anbau, Verarbeitung, Produkte; C.F. Müller Verlag Heidelberg 1998
  • Rehm, S.: Die Kulturpflanzen der Tropen und Subtropen: Anbau und wirtschaftliche Bedeutung, Verwertung. 3. Auflage Stuttgart 1996
  • Bellmann, H. et. al.: Steinbachs Großer Tier- und Pflanzenführer; Ulmer Verlag 2005

Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 31. Mai 2006

Weitere Meldungen zum Thema "Mais":

Gentechnik: Ich liebe es!Gentechnik: Ich liebe es!
Berlin, 27.05.2014: Zehntausende wehren sich gegen den versteckten Einsatz von Gentechnik bei McDonald's: Die Verbraucherorganisation foodwatch hat heute drei Pakete mit rund 35.000 Protest-Unterschriften an die Deutschland-Zentrale des Konzerns in München geschickt.
Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbarWeltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar
Yokohama / Berlin, 02.04.2014: Der neueste Bericht des Weltklimarats (IPCC) stellt in aller Deutlichkeit die Folgen der Erderwärmung und seine Auswirkungen für Mensch und Natur bis Ende dieses Jahrhunderts dar.
VIER PFOTEN schützt Verbraucher nun auch vor Gänsefleisch aus Stopfmast und Lebendrupf VIER PFOTEN schützt Verbraucher nun auch vor Gänsefleisch aus Stopfmast und Lebendrupf
Hamburg, 12.11.2013: Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat ihre Tierschutz-App fürs Smartphone um ein neues Feature erweitert.
Kraniche - Vögel des Glücks im VisierKraniche - Vögel des Glücks im Visier
Berlin / Linum, 10.10.2013: Jeden Herbst legen die Kraniche in Brandenburg ihre Rast ein. In den letzten Jahren haben sich die Bestandszahlen erfreulich positiv entwickelt und derzeit ziehen rund 90.000 Stück der großen grauen Vögel während ihres Besuchs in Brandenburg viele tausend Besucher aus ganz Deutschland in Linum in ihren Bann.
Jede Generation darf nur so viel verbrauchen, wie sie auch selbst wieder produziertJede Generation darf nur so viel verbrauchen, wie sie auch selbst wieder produziert
Osnabrück, 02.10.2013: Mit einem klaren Bekenntnis zur politischen Unabhängigkeit und Neutralität der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und einem eindringlichen Appell, den Nachhaltigkeitsgrundsatz auch zu leben, nach dem „jede Generation nur so viel verbrauchen darf, wie sie auch selbst wieder produziert“, startete Dr. Heinrich Bottermann in sein neues Amt als DBU-Generalsekretär.
Ambrosie Allergenes Ackerunkraut über Fernstraßen verbreitetAmbrosie Allergenes Ackerunkraut über Fernstraßen verbreitet
Bonn, 24.09.2013: Vor rund 170 Jahren gelangte die Beifußblättrige Ambrosie ( Ambrosia artemisiifolia ) über eine Wiesenmischung aus Amerika nach Europa.
Auf dem Vormarsch Der Westliche MaiswurzelbohrerAuf dem Vormarsch Der Westliche Maiswurzelbohrer
Bonn, 05.09.2013: Auch 2013 sind in Deutschland wieder Schäden durch den Westlichen Maiswurzelbohrer zu erwarten.
Es gibt kaum Bio-Energiewirte Biogasanlagen auf Biobetrieben bleiben umstrittenEs gibt kaum Bio-Energiewirte Biogasanlagen auf Biobetrieben bleiben umstritten
Bonn, 29.08.2013: Obwohl die ersten Pioniere bereits in den 1950er Jahren Reststoffe und Koppelprodukte auf Biobetrieben veredelt haben, hat sich die energetische Nutzung der Biomasse nicht durchgesetzt.
12. Station der Sommertour Land.Leben.NRW: Urlaub und Erholung im ländlichen Raum 12. Station der Sommertour Land.Leben.NRW: Urlaub und Erholung im ländlichen Raum
Düsseldorf, 23.07.2013: Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat zum Beginn der Sommerferien das breite Angebot von Urlaubsmöglichkeiten und Serviceleistungen der heimischen Bauernhöfe unterstrichen.
EU-Staaten wollen weitere Maßnahmen gegen Bienensterben ergreifenEU-Staaten wollen weitere Maßnahmen gegen Bienensterben ergreifen
Brüssel, 18.07.2013: Um Europas Bienen zu schützen, soll der Einsatz des Pestizids Fipronil deutlich eingeschränkt werden.