A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Goldener Windbeutel 2012
Am Firmensitz von Hipp im bayerischen Pfaffenhofen (Ilm) hat die Verbraucherorganisation foodwatch heute den Goldenen Windbeutel für die Werbelüge des Jahres verliehen.
Video >>
Quälen von Elefanten
Verbrannt, geschlagen und gedemütigt. Mit weit aufgerissenen Augen und an Pfähle gekettet ertragen verängstigte Jungelefanten die fürchterliche Tortur.
Video >>
Walfangskandale Färöer-Inseln
Auf den europäischen Färöer-Inseln im Nordatlantik, welche zwischen den schottischen Shetlandinseln und Island auf der Höhe von Norwegen liegen, findet jedes Jahr ein blutiges Abschlachten von bis zu tausend Grindwalen und anderen Delfinarten statt.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Waldgräser

Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Luft und Klima  | Artikel Nr.: 2238

Stichwort: "Luft" in der Rubrik Luft & Klima

Die Luft besteht hauptsächlich aus den Gasen Stickstoff (ca. 78 Vol.-%), Sauerstoff (ca. 21 Vol.-%), ca. 0,03 Vol.-% Kohlendioxid, unterschiedlichen Edelgasen (weniger als 1 Vol.-%) sowie verschiedenen Schadstoffen.

Die wichtigsten Schadstoffe sind Schwefeldioxid, Stickoxide, Kohlenmonoxid und Staub. Die historisch ersten Gesetze im Umweltbereich galten der Luftverschmutzung, wie z.B. das Verbrennungsverbot für raucherzeugendes Holz im mittelalterlichen London (Holzverbrennung). Auch heute sind sowohl der Stand der Technik der Luft-Reinhaltung als auch das bestehende Regelwerk von Gesetzen und Verordnungen auf diesem Gebiet weiter entwickelt als die entsprechenden Vorschriften für die Medien Wasser und Boden (Bodenbelastung).

Die gesetzlichen Grundlagen der Luft-Reinhaltung sind im Bundesimmissionsschutzgesetz festgelegt. Die konkrete technische Ausführung des Gesetzes findet sich in der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) sowie in den Richtlinien der VDI-Kommission Reinhaltung der Luft (VDI-Richtlinien). Dort werden auch moderne Anlagen zur Abgasreinigung (Abgasreinigungsverfahren) beschrieben. In der TA Luft sind Grenzwerte für die Schadstoffbelastung der Luft (Immission) und Grenzwerte für den Schadstoffausstoß von Luft-verunreinigenden Anlagen (Emission) festgelegt.


    @Umweltlexikon?
  • Atmosphäre, Sauerstoff, Kohlendioxid

Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 21. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Luft":

Googles geheime PläneGoogles geheime Pläne
Köln, 13.11.2015: Google hat begonnen, sich zu wandeln. Die Konzernführung glaubt fest daran, die Welt durch Technologie zum Besseren verändern zu können, und baut das Unternehmen Schritt für Schritt zu einer Zukunftsmaschine um.
Nutzerzufriedenheit in BürogebäudenNutzerzufriedenheit in Bürogebäuden
Köln, 27.10.2015: Neben Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit werden der Komfort und die Nutzerzufriedenheit an Arbeitsplätzen bei der Bewertung von Bürogebäuden immer wichtiger.
StadtplanungStadtplanung
Köln, 24.03.15: Die Entwurfshilfe Stadtplanung wendet sich vor allem an Studierende der Architektur und Stadtplanung, dient aber auch in der professionellen Anwendung als pragmatisches Nachschlagewerk. Hauptgegenstand sind eine gründliche Planungssystematik und die drei wesentlichen Schichten der Stadt: Verkehr, Bebauung und öffentlicher Raum.
Rettung von historischen NatursteinbauwerkenRettung von historischen Natursteinbauwerken
Köln, 20.11.2014: Der Bestand an historisch bedeutsamen Natursteinbauwerken ist außerordentlich hoch. Deren natürliche Bausubstanz ist aber durch Umwelteinflüsse wie saurer Regen, Meeresluft oder CO2 gefährdet.
Der Gang in die Hölle – Vor 100 Jahren begann der Erste WeltkriegDer Gang in die Hölle – Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg
Köln, 01.08.2014: Der Fronteinsatz war für hunderttausende Soldaten des Ersten Weltkrieges der Gang in die Hölle, in der vier Jahre lang auf grausamste Art und Weise Menschen verheizt wurden. Unvorstellbar die körperlichen und seelischen Qualen, denen die Soldaten ausweglos ausgesetzt waren. Eine noch nie dagewesene industrialisierte Kriegsmaschinerie wurde von „altgedienten“ Befehlshabern geführt, die in den ersten Wochen noch Säbel auf Gewehre stecken ließen und die noch nichts von einem endlosen hochtechnisierten Abnutzungskrieg ahnten.
Fußball in Brasilien: Widerstand und UtopieFußball in Brasilien: Widerstand und Utopie
18.06.2014, Köln: Die Herausgeber tragen gemeinsam mit vielen anderen Autor_innen Aspekte des brasilianischen Fußballs und des Fußballs weltweit zusammen. Mit der Zuspitzung auf Widerstand und Utopie werden andere Blickwinkel auf die WM 2014 eröffnet.
Ganz schön staubig!Ganz schön staubig!
Köln, 05.06.2014: Das Buch „Schadstoffe in Museen, Bibliotheken und Archiven“ zeigt Möglichkeiten zum effektiven Schutz von Museumsmitarbeitern, Besuchern und Exponaten sowie praxisbezogene Hilfestellungen für die Prävention und Sanierung.
Luftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und NaturLuftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und Natur
Berlin, 05.04.2014: Die EU hat Defizite im deutschen Luftverkehrsrecht gerügt und fordert, dass in Zukunft auch für die Festlegung von Flugrouten einheitlich eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt werden soll. Doch letzte Veröffentlichungen aus dem Bundesverkehrsministerium stimmen Naturschützer misstrauisch.
Luftverschmutzung: Weltweit Todesursache Nummer eins (Ein Kommentar von Franz Alt)Luftverschmutzung: Weltweit Todesursache Nummer eins (Ein Kommentar von Franz Alt)
Baden Baden, 28.03.2014: Immer mehr Autos, immer mehr Hochhäuser, immer mehr Holzkochstellen. Der weltweite technologische Fortschritt fordert seinen Preis: Abgase, Aerosole, Gifte. Die Folgen sind tödlich.
Saarbrücker Ingenieure sagen bei laufendem Betrieb voraus, wann der Ölwechsel fällig istSaarbrücker Ingenieure sagen bei laufendem Betrieb voraus, wann der Ölwechsel fällig ist
Saarbrücken, 24.03.2014: Vorausschauende Wartung von schwer zugänglichen Anlagen, keine unnötigen Ölwechsel und Laborkosten, weniger Umweltbelastung.