A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Erdlinge: Doku über den Umgang des Menschen mit Tieren
"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren und veranschaulicht unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern".
Video >>
Nerz-Transporte
Im Auftrag der Pelzindustrie werden Nerze unter entsetzlichen Bedingungen auf LKWs quer durch Europa transportiert. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. veröffentlichte auf ihrer Internetseite erstmals Undercover-Videoaufnahmen, die zeigen, wie bis zu 1800 Nerze pro LKW-Ladung in winzigen Käfigen um ihr Leben kämpfen.
Video >>
Vegane Mensa
Studenten in Berlin, München, Köln, Bremen und Tübingen können sich freuen: In den Mensen dieser Städte werden vegane Gerichte angeboten. Die Studentenwerke leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur gesunden Ernährung der Lernenden und für den Klimaschutz.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Familie und Beruf sind (so) nicht zu vereinbaren

Häuser modernisieren und energetisch optimieren

Die analoge Revolution

Die Verzauberung der Welt durch die Naturwissenschaften

Auf dem Bauernhof

Gesellschaftliche Transformation und die Verantwortung der Wissenschaften

Der Geschmack Marokkos

Wohlfühlen unter dem Dach

Historische Holzbauwerke

Energiepflanzenanbau im Umwelt- und Agrarrecht

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Umweltrecht  | Artikel Nr.: 459

Stichwort: "Beschleunigungsgesetz" in der Rubrik Umweltrecht

Das B. wurde nach der Wiedervereinigung 1991 in Ostdeutschland eingeführt, um die Planungen für den Bau von Verkehrswegen zu beschleunigen.

Es sieht vor, dass Klagen gegen Projekte nicht den normalen mehrstufigen Instanzenweg der Gerichte durchlaufen, sondern direkt und in letzter Instanz vom Bundesverwaltungsgericht entschieden werden.

Aktuell soll das B. zur Planung von Verkehrswegen bis zum Ende der Laufzeit des Solidarpaktes II im Jahr 2019 verlängert werden.

Dies soll helfen, Infrastrukturprojekte auch in Zukunft schneller zu realisieren. Hierdurch werden Planungsverfahren um Jahre beschleunigt, wovon v.a. die Wirtschaft direkt profitiert. Dagegen sind die Umweltverbände und Bündnis 90/Die Grünen, die hierin eine Beschneidung der Bürgerrrechte sehen und befürchten, dass schützenswerte Landschaften und Biotope der Verkehrswegeplanung geopfert werden.

siehe Stichwort Verkehrswegeplanungsbeschleunigungsgesetz

Stand: 13. Februar 2012
Erstellt: 13. Februar 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Umweltrecht":

Energiepflanzenanbau im Umwelt- und AgrarrechtEnergiepflanzenanbau im Umwelt- und Agrarrecht
Köln, 25.08.2014: Das vorliegende Buch untersucht die ökologischen Effekte des Energiepflanzenanbaus zur Biogasherstellung sowie das diesbezügliche Steuerungspotenzial des Bodenschutz-, Naturschutz- und des umweltrelevanten Agrarrechts.
Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?
Köln, 19.08.2014: Gravierende Umweltprobleme machen vor Ländergrenzen nicht Halt und erfordern ein globales Umweltrecht. Verhandlungen über neue Umweltschutzabkommen gestalten sich jedoch als schwierig und bleiben oft hinter den Erwartungen zurück.
Geheim-Gremium sorgt für staatlich legitimierte VerbrauchertäuschungGeheim-Gremium sorgt für staatlich legitimierte Verbrauchertäuschung
Berlin, 18.03.2014: Zitronenlimonade ohne eine Spur Zitronensaft oder „Alaska-Seelachs“ aus gefärbtem Lachsersatz: Weil die staatliche Lebensmittelbuch-Kommission immer wieder irreführende Produktbezeichnungen als Standard festsetzt, fordert foodwatch das Aus für das geheim tagende Gremium.
Umweltrecht der Europäischen UnionUmweltrecht der Europäischen Union
Köln, 19.09.2013: Der Umweltschutz gehört zu den wichtigsten Politikbereichen der Europäischen Union. Das Umweltrecht der Europäischen Union prägt das nationale Umweltrecht ganz maßgeblich. Umweltprobleme weisen häufig einen grenzüberschreitenden Charakter auf und umweltrechtliche Regeln haben vielfältige Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Weniger Verschwendung und besserer Rechtszugang in UmweltfragenWeniger Verschwendung und besserer Rechtszugang in Umweltfragen
Brüssel, 16.07.2013: Die Europäische Kommission bittet in zwei öffentlichen Konsultationen zur Umweltpolitik seit heute (Montag) um die Meinungen von Bürgern, Behörden, Interessenträgern, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen.
Das 17. Das 17. "Praxisforum für Umweltbeauftragte"
Köln: Im Mai 2013 ist die EU-Industrieemissionen-Richtlinie (IED) nach langem Ringen bei der nationalen Umsetzung endlich in Kraft getreten. Anlagenbetreiber müssen sich damit an eine Reihe von Neuerungen gewöhnen.
Die integrierte Umweltverwaltung in der EUDie integrierte Umweltverwaltung in der EU
Köln, 05.06.2013: Beim europäischen Umweltrecht kommt es vor allem auf eine effiziente Zusammenarbeit und Koordination der unterschiedlichen Verwaltungsebenen im Rahmen von Informations-, Unterstützungs- und Abstimmungsvorgängen an.
Elbe auf der KippeElbe auf der Kippe
Hamburg, 23.04.2013: Die Auswirkungen von Flussvertiefungen auf Strömung und Verschlickung der Gewässer werden bei der Planung von Infrastrukturprojekten in Europa regelmäßig unterschätzt. Auch bei der Elbvertiefung drohen größere Umweltrisiken als von den planenden Behörden bislang berücksichtigt wurden.
Gewinnspiel: Ausgaben der ZUR – Zeitschrift für Umweltrecht zu gewinnen!Gewinnspiel: Ausgaben der ZUR – Zeitschrift für Umweltrecht zu gewinnen!
Baden-Baden, 19.03.2013: Die beim Nomos Verlag erscheinende Zeitschrift für Umweltrecht – ZUR hat den Anspruch, die führende Umweltrechtszeitschrift zu sein. Überzeugen Sie sich selbst: Gewinnen Sie sechs Ausgaben der ZUR!
Umweltgutachten 2012 - Verantwortung in einer begrenzten WeltUmweltgutachten 2012 - Verantwortung in einer begrenzten Welt
Köln, 31.01.2012. Die umweltpolitische Debatte wird in Zukunft mehr und mehr durch den Leitbegriff der öko-logischen Grenzen bestimmt werden: In einer begrenzten Welt kann es keine unbegrenzte Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen geben.