A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Ministerputen II
Am 9. August strahlte „REPORT Mainz“ (ARD) Undercover-Bilder der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. aus. Die Aufnahmen entstanden in Putenmastställen, mit denen Astrid und ihr Ehemann Garlich Grotelüschen in engster geschäftlicher Beziehung stehen.
Video >>
Dolphins Tailwalking
In Australien bringt ein wilder Delfin Artgenossen das Kunststück des "Laufens" auf der Schwanzflosse bei - ein Verhalten, das in freier Natur extrem selten vorkommt, aber weltweit ein sehr beliebtes Kunststück bei Trainern in Delfinarien ist.
Video >>
Walrettung
Das Video zeigt die Rettung eines Wals, der sich in einem Fischerei-Treibnetz verfangen hat.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Geschenktipp: Schnappschüsse aus der Kuhglocke

Wir fordern die Nettenquote!

Das neue Gesicht der Erde

Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!

Öko-Populismus – oder von der „Kritik der unkritischen Wachstumskritik“

Kampf um landwirtschaftliche Flächen

Rettung von historischen Natursteinbauwerken

Der optimale Grundriss

Besser hören und gehört werden im Raum

Tiere, die den Fortschritt der menschlichen Zivilisation beeinflussten

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Weiteres, Sonstiges  | Artikel Nr.: 1638

Stichwort: "Harmonisierung" in der Rubrik Weiteres / Sonstiges

Der Begriff H. bezieht sich v.a. auf die Angleichung von Systemunterschieden, die aufgrund von Geschichte, Politik und Rechtsentwicklungen zwischen Regionen und Staaten in Europa bestehen.
Im Zusammenhang mit dem Bemühen um die H. der Rechtssysteme und Standards zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften betreiben die EG-Organe gemäß Artikel 130 r-t und 100 a-b des EWG-Vertrags die H. des Umweltrechtes, da "bei Maßnahmen zur Reinhaltung der Luft, des Wassers und des Bodens ein kohärentes Vorgehen der Mitgliedstaaten im Rahmen der Gemeinschaft notwendig ist, da Einzelmaßnahmen nicht nur unwirksam, sondern sogar schädlich sind" (Erklärung des Europäischen Rates von 1985).
Umweltschutzverbände befürchten im Zusammenhang mit der H. von Normen und Rechtsvorschriften im Umwelt- und Verbraucherschutz eine Nivellierung von Umweltstandards in den "fortgeschrittenen" EG-Mitgliedstaaten, insb. im Zusammenhang mit der Gen- und Biotechnologie (Umweltnormen).
Wenn allerdings Produktvorschriften nicht harmonisiert werden, können Produkte auch durch das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung EG-weit in Verkehr gebracht werden. Bestehende nationale Zuslassungsbeschränkungen etwa für Umweltgifte könnten hierdurch ausgehöhlt werden.




Stand: 21. Februar 2012
Erstellt: 16. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Harmonisierung":

TCM für jeden Tag. Entspannt und gesund durch die WocheTCM für jeden Tag. Entspannt und gesund durch die Woche
Murnau a. Staffelsee, 27.05.2013: Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gilt als eine der bedeutendsten alternativen Heilmethoden. Bei kleineren Alltagsbeschwerden ist sie ebenso erfolgreich wie bei langwierigen und schwereren Erkrankungen wie Migräne, Rückenbeschwerden oder chronischen Schmerzerkrankungen.
Klage gegen Robbenimportverbot von EU-Gerichtshof zurückgewiesenKlage gegen Robbenimportverbot von EU-Gerichtshof zurückgewiesen
Luxemburg / Gerlingen, 27.04.2013: Der Gerichtshof der europäischen Union ist gestern zu einem bedeutenden Urteil in erster Instanz gekommen: Das EU-Importverbot auf Robbenprodukte diskriminiert nicht die Rechte der kanadischen Inuit auf ihre traditionelle Jagd.
Der Schlüssel zur MatrixDer Schlüssel zur Matrix
Murnau a. Staffelsee, 18.04.2012: Für ihr neues Buch hat sich Roswitha Stark tief in die Welt der Symbole, Zahlen, Buchstaben und Wörter begeben.
Schwarz-gelbes Trauerspiel in Sachen Energieeffizienz und PhotovoltaikSchwarz-gelbes Trauerspiel in Sachen Energieeffizienz und Photovoltaik
Berlin, 23.02.2012: Nach monatelangem Streit haben sich die Minister Philipp Rösler und Norbert Röttgen auf eine Position zur Absenkung der Solarförderung und zum Entwurf der europäischen Energieeffizienz-Richtlinie geeinigt. Für den WWF handelt es sich dabei um ein energiepolitisches Trauerspiel.
Fahrzeuge sollen leiser werdenFahrzeuge sollen leiser werden
Brüssel, 11.12.2011: Die Europäische Kommission legt heute einen Vorschlag zur Senkung des Geräuschpegels von Pkw, Lieferwagen, Bussen und Lkw vor. Darin ist vorgesehen, die Geräuschgrenzwerte von Pkw, Lieferwagen und Bussen in zwei Schritten um jeweils 2 dB(A) zu senken.
Vierbeinern als Naturschutzhelfern auch in Brüssel Akzeptanz sichernVierbeinern als Naturschutzhelfern auch in Brüssel Akzeptanz sichern
Würzburg, 14.06.2011: Offenlandflächen sind für den Naturschutz wichtig: Pflanzen- und Tierarten verlieren ihren Lebensraum, wenn sich Büsche und Sträucher auf neuem Terrain breit machen. Als Naturschutzhelfer werden deshalb oft Weidetiere eingesetzt, die dank ihres Appetits Heiden und Wiesen offen halten.
Essen in Europa - Kulturelle »Rückstände« in Nahrung und KörperEssen in Europa - Kulturelle »Rückstände« in Nahrung und Körper
Köln, 08.11.2010: Was der (europäische) Mensch isst, wird heutzutage nicht zuletzt durch Wissenschaft, Technologie und Markt reguliert. Im Zuge einer »Verwissenschaftlichung« des Alltags sind Nahrung und Ernährung vielfältigen Standardisierungen unterworfen.
Weniger Rückstande von Pflanzenschutzmitteln gefundenWeniger Rückstande von Pflanzenschutzmitteln gefunden
Berlin, 05.01.2010: BVL stellt Ergebnisse der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände 2008“ vor. In Lebensmitteln finden sich immer weniger Rückstände von Pflanzenschutzmitteln. Auch die Zahl der Proben, in denen die zulässigen Höchstmengen überschritten wurden, nimmt ab. Dies sind zwei wesentliche Ergebnisse aus der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände 2008“, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute in Braunschweig veröffentlicht hat.
Experten fordern Binnenmarkt für Tierarzneimittel Experten fordern Binnenmarkt für Tierarzneimittel
Berlin, 09.12.2009: BVL-Symposium zu „Tierarzneimittelrecht in der Europäischen Gemeinschaft nach 2010“. Der europäische Binnenmarkt für Tierarzneimittel muss Realität werden. Das ist eine der zentralen Forderungen, die rund 180 Experten und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden auf einem Symposium des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin gestellt haben.
Nur noch ein Ladegerät für alle HandysNur noch ein Ladegerät für alle Handys
Brüssel, 01.07.2009: Die unüberschaubare Vielfalt von Netzteilen für Mobiltelefone in der EU wird durch die Einführung eines neuen universellen Standards beseitigt. Führende Mobiltelefonhersteller haben sich in Verhandlungen mit der Europäischen Kommission auf eine Harmonisierung geeinigt.