A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Neue Doku über unkontaktierte Indianer
Survival International hat eine neue Kampagne für den Schutz der letzten unkontaktierten indigenen Völker dieser Welt mit einer neuen Kurzdoku gestartet. Filmstar Gillian Anderson hat die Sprecherrolle für den Film übernommen.
Video >>
Satelitenmessungen Meereis
Zum zweiten Mal nehmen Klimaforscher des Alfred-Wegener-Instituts und des KlimaCampus an einem internationalen wissenschaftlichen Wettstreit teil, in dem einige der weltweit renommiertesten Klimaforschungsinstitute mit unterschiedlichen Methoden und Klimamodellen die Möglichkeiten für saisonale Vorhersagen der arktischen Meereisbedeckung ausloten.
Video >>
Kaninchenmast
Erfolgreiches Eingreifen von VIER PFOTEN hat dazu geführt, dass Deutschlands führende Handelsunternehmen wie etwa Kaufland, Lidl und Tegut kein Kaninchenfleisch aus Käfighaltung mehr verkaufen.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Otto Moralverbraucher

Die Erde hat ein Leck

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Zu Ostern auf Backwaren ohne Käfigeier achten

WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan

Protest gegen Tierschutz-Richter am Bundesverwaltungsgericht

Ärzteverein zieht Bilanz: 18.000 Tiere vor Chemikalientod bewahrt

Luftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und Natur

Deutsche Agrarministerkonferenz fordert: Internationale Finanzinstitutionen sollen extrem tierschutzwidrige Haltungsanlagen nicht mehr finanzieren

Auswirkungen des Nationalsozialismus auf den Naturschutz

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Weiteres, Sonstiges  | Artikel Nr.: 2013

Stichwort: "Kopieren" in der Rubrik Weiteres / Sonstiges

Elektrophotographische Vervielfältigung.

Das abgelichtete Papier wird als Negativ auf eine lichtempfindliche Fotoleitertrommel übertragen, die an den nicht gefärbten (belichteten) Bereichen entladen wird, so daß nur an den gefärbten (unbelichteten) Stellen (Schriftzeichen) Toner (Farbpulver) an der Trommel elektrostatisch haften bleibt. Mit Hilfe eines Drahts (Corona) wird das eingezogene Kopierpapier entgegengesetzt der Tonerpartikel geladen, mit der Folge daß die auf der Trommel befindlichen Partikel auf dem Papier, als Positiv des Originals, anhaften. Sie werden gewalzt und in einer Fixier-(Heiz-)Einheit auf das Papier aufgeschmolzen.
Laser- und LED-Drucker funktionieren nach dem gleichen Prinzip.
Das Problem der Toxizität und Karzinogenität der Tonerpartikel, das bis vor nicht allzulanger Zeit in der Diskussion war, ist durch die Senkung des Gehalts an mutagenen und karzinogenen Nitropyrenen (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, PAK) um 95%, erheblich vermindert worden. Es ist beim Einfüllen und der Entsorgung des Toners jedoch weiterhin darauf zu achten, daß Tonerstaub nicht in die Atemwege gelangt.
Durch den Betrieb von Kopiergeräten können am Arbeitsplatz erhöhte Ozonkonzentrationen auftreten (Laserdrucker), die gesundheitliche Schäden hervorrufen (Ozon), daher ist beim Kauf der Geräte darauf zu achten, daß sie mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet sind, der den Ozonausstoß senkt.
Dem Problem der Ozonanreicherung ist insofern Rechnung zu tragen, daß Kopiergeräte nur in Räumen aufgestellt werden sollten, in denen sich keine Dauerarbeitsplätze befinden. Ist das nicht zu realisieren, so ist häufig zu lüften.
Ein Anhaltspunkt zur Berücksichtigung von Aspekten des Umwelt- und Gesundheitsschutzes beim Kauf von Kopiergeräte ist das Umweltzeichen "weil emissionsarm und abfallmindernd" (RAL-UZ-62), das bereits verschiedenen Modellen verliehen wurde.




Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 19. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Kopieren":

Brockhaus multimedial premium 2010Brockhaus multimedial premium 2010
Köln, 29.10.2010: Der »Brockhaus multimedial premium 2010«: noch mehr Wissen – präzise, zuverlässig, kompakt! Alle 265.000 Artikel mit ihren 340.000 Stichwörtern können zur Wiedergabe auf einem MP3-Player abgespeichert werden.
Rückwärtsgewandte Atompolitik gefährdet BevölkerungRückwärtsgewandte Atompolitik gefährdet Bevölkerung
Berlin, 15.10.2009: "Auch wenn die neue Koalition klare Festlegungen vermeiden will: Schwarz-Gelb setzt auf die völlige Freigabe der AKW-Laufzeiten und damit auf den Ausstieg aus dem Atomausstieg. Damit nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel zusätzliche Gefahren für die Bevölkerung in Kauf und gefährdet den Ausbau der Erneuerbaren Energien."
Kein Fairplay für Tiere in ChinaKein Fairplay für Tiere in China
Hamburg, 03.08.2008: Am 8. August werden die Olympischen Spiele in Peking eröffnet, und die ganze Welt blickt auf China. Chinesische Kultur und Geschichte faszinieren viele Menschen, doch auch die Schattenseiten der asiatischen Großmacht stehen jetzt stärker im Rampenlicht: Menschenrechtsfragen wie der Tibet-Konflikt empören die Weltöffentlichkeit. Weniger bekannt ist, dass China mittlerweile auch ...
Fische lügen, wenn es um Sex gehtFische lügen, wenn es um Sex geht
Potsdam, 01.08.2008: Lügen ist im Tierreich weiter verbreitet, als bisher angenommen. Nicht nur Menschen, Affen und Vögel sind dazu in der Lage, sondern sogar schon Fische. Das hat ein Forscherteam um den Biologen Dr. Martin Plath von der Universität Potsdam herausgefunden. Täuschungsmanöver im Tierreich hatten Wissenschaftler zum Beispiel beobachtet, wenn es um Nahrungskonkurrenz ging.
Wem gehören die Patientenunterlagen?Wem gehören die Patientenunterlagen?
Leipzig, 15.04.2008: In letzter Zeit häufen sich die Anfragen in der Beratungsstelle Leipzig der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, inwieweit Patienten Einsicht in ihre Patientenunterlagen beim Arzt bzw. im Krankenhause nehmen dürfen. "Gravierend wird diese Frage immer dann, wenn der Patient einen Behandlungsfehler vermutet und nachforscht, wann welche Behandlung erfolgte oder wie die Operation ...
Neues Urheberrecht: Privatkopierer weiterhin ohne RechteNeues Urheberrecht: Privatkopierer weiterhin ohne Rechte
Berlin, 07.07.2007: Auch künftig werden die Verbraucher im Urheberrecht weitgehend ohne Rechte bleiben. Dies ist das Fazit des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) nach der abschließenden Lesung und Zustimmung des Bundestages zum so genannten 2. Korb der Urheberrechtsnovelle. "Leider sind einige Rechteinhaber und Entscheidungsträger, was das Urheberrecht betrifft, im 20. Jahrhundert stehen ...
"Privat kopieren ist kein Verbrechen!"
Berlin, 09.10.2006: Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), das Online-Netzwerk Campact, die Kampagne fairsharing und das Netzwerk freies Wissen haben heute die gemeinsame Kampagne "Privat kopieren ist kein Verbrechen" gestartet. Die Organisationen fordern, die Novellierung des Urheberrechts zu nutzen, um die drohende Kriminalisierung von Internetnutzern zu beenden.
Urheberrecht: Streichung der Bagatellklausel keine BagatelleUrheberrecht: Streichung der Bagatellklausel keine Bagatelle
Berlin, 23.03.2006: Mit Unverständnis hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) auf die heutige Entscheidung der Bundesregierung reagiert, die Bagatellklausel im Entwurf zum Zweiten Korb des Urheberrechts zu streichen. "Damit droht eine Kriminalisierung von Jugendlichen auch in Bagatellfällen sowie eine Überlastung der Strafverfolgungsbehörden", kritisierte vzbv-Vorstand Edda Müller.
Urheberrecht: Europaweite Kampagne gegen Kriminalisierung von VerbrauchernUrheberrecht: Europaweite Kampagne gegen Kriminalisierung von Verbrauchern
Berlin, 13.11.2005: Das Verbraucherrecht auf Privatkopien bei legal erworbenen digitalen Musiktiteln aus dem Internet wird immer stärker ausgehöhlt. Gleichzeitig bieten die großen Downloadplattformen der Musikindustrie nur ein sehr einseitiges und schmales Angebot an legal erhältlichen Musiktiteln - es droht eine kulturelle Verödung.
Bionik: Osnabrücker Schüler kommen der Natur auf die SpurBionik: Osnabrücker Schüler kommen der Natur auf die Spur
Osnabrück, 23.09.2004: Die Natur als Vorbild für die Entwicklung technischer Produkte - darum geht es in der Bionik. Was sich hinter dieser Wissenschaft ganz genau verbirgt, wurde gestern im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) Oberstufenschülern von Osnabrücker Gymnasien einen Tag lang näher gebracht.