A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Zucker runter, Nestlé!
Die Verbraucherorganisation foodwatch schlägt Bundespräsident Joachim Gauck vor, Nestlé-Deutschland-Chef Gerhard Berssenbrügge mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen.
Video >>
"Hope is..."
Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN stellt heute ihren neuen Videoclip „HOPE is…“ online. Ziel des Videos ist es nicht nur, die Organisation als Hoffnungsbringer für Tiere in Not zu positionieren.
Video >>
Hilferuf der Awá
Die Awá in Brasilien, bekannt als das bedrohteste Volk der Welt, haben an den Justizminister des Landes geschrieben und ihn aufgefordert, “Eindringlinge dringend [aus ihrem Gebiet] auszuweisen”.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Was Beschränkte mit Beschränkungen zu tun haben

Familie und Beruf sind (so) nicht zu vereinbaren

Häuser modernisieren und energetisch optimieren

Die analoge Revolution

Die Verzauberung der Welt durch die Naturwissenschaften

Auf dem Bauernhof

Gesellschaftliche Transformation und die Verantwortung der Wissenschaften

Der Geschmack Marokkos

Wohlfühlen unter dem Dach

Historische Holzbauwerke

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Wasser  | Artikel Nr.: 33

Stichwort: "Abwasser" in der Rubrik Wasser

Man unterscheidet kommunales Abwasser und Industrieabwasser. Kommunales Abwasser enthält neben schadstoffbelastetem Regenwasser (z.B. Auswaschung von Fahrbahnen/Parkplätzen) häusliche Abwässer mit Fäkalien, Speiseresten, Desinfektionsmitteln und Spül- und Reinigungsmitteln, die schwer abbaubare Bestandteile enthalten können (Abbau, chlorierte Kohlenwasserstoffe, Tenside, Autowäsche).

Häufig werden häusliche und Regenabwässer zusammen in Mischkanalisationen zur Kläranlage (Abwasserreinigung) geleitet. Bei starken Regenfällen führt kann die Kapazität der Kläranlagen überschritten werden und Abwasser ungeklärt in den Vorfluter gelangen. Daher sollten getrennte Kanalisationen für häusliche und Regenwasser vorhanden sein. Da Abwasser aus Waschmaschinen oder Duschen meist relativ warm ist, könnte die enthaltene Wärme zur Wärmerückgewinnung genutzt werden. So kann eine Wärmepumpe die Energie aus dem Abwasser nutzen.

In Deutschland sind über 95 Prozent der Bevölkerung (2001) an das rund 450.000 km lange Kanalnetz angeschlossen. Über 10.000 öffentliche Kläranlagen erfüllen die EU-Anforderungen bei der Abwasserreinigung. Der größte Teil der Kläranlagen in Deutschland ist mit der biologischen Grundreinigungsstufe und einer weiteren Stufe zur Behandlung von Stickstoff und Phosphor ausgestattet.

Industrie-Abwässer sind je nach Branche sehr unterschiedlich zusammengesetzt. Bei der Papierindustrie z.B. fallen hochkonzentrierte organische Abwässer an, bei Galvanikfirmen (Metallindustrie) v.a. Schwermetalle, organische Lösungsmittel und Säuren.


Stand: 10. Februar 2012
Erstellt: 10. Februar 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Abwasser":

Clever! Wärmerückgewinnung aus AbwasserClever! Wärmerückgewinnung aus Abwasser
Köln, 28.10.2013: Innerhalb eines Gebäudes gibt es eine bisher eher unbekannte Energiequelle: unser Abwasser. Aufbauend auf einem früheren Forschungsvorhaben wurde nun im Rahmen weiterer Untersuchungen das Potential dieser Energiequelle ermittelt.
Die Schätze der Natur bewahren – und dabei sparenDie Schätze der Natur bewahren – und dabei sparen
Pirmasens, 11.10.2013: Wie man ökologisch zukunftssicher agieren, zugleich Steuergelder einsparen und sogar die Verbrauchsgebühren senken kann, zeigt das Klima-schutzkonzept der westpfälzischen Stadt Pirmasens.
Legionellen-Ausbruch in WarsteinLegionellen-Ausbruch in Warstein
Düsseldorf, 06.09.2013: Umweltministerium veranlasst wegen Legionellen-Ausbruch in Warstein Stopp der Wasserentnahme aus der Wester.
Bald deutlich weniger Medikamente in Flüssen, Seen und Trinkwasser?Bald deutlich weniger Medikamente in Flüssen, Seen und Trinkwasser?
Bremen, 03.07.2013: In Deutschland werden jährlich rund 31.000 Tonnen Arzneimittel eingenommen. Sie sollen eigentlich heilen. Doch sie können auch schädlich sein und wirken, wo sie eigentlich nicht wirken sollten.
 Junge deutsch-türkische Brückenbauer von Bundespräsident geehrt Junge deutsch-türkische Brückenbauer von Bundespräsident geehrt
Osnabrück / Berlin, 06.06.2013: Sie haben sich gegenseitig besucht, Umweltprojekte recherchiert und für renommierte Tageszeitungen ihrer Heimatländer aufbereitet: deutsche und türkische Schülerinnen und Schüler, die in den vergangenen Monaten als „Nachwuchsjournalisten“ am Umweltbildungsprojekt „Umwelt Baut Brücken – Çevrecilikle Kurulan Köprüler“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) teilgenommen haben.
Bio statt Chemie – Polyesterfasern umweltfreundlich veredelnBio statt Chemie – Polyesterfasern umweltfreundlich veredeln
Leipzig, 14.11.2012: Sie stecken in Kleidern, Deko- und Sportartikeln: Polyesterfasern. Durch ihre besonderen Eigenschaften sind sie vielseitig verwendbar und gehören daher weltweit zu den wichtigsten Chemiefasern.
Noch ganz dicht? Kanalrohre auf Schäden und Sicherheit testenNoch ganz dicht? Kanalrohre auf Schäden und Sicherheit testen
Gelsenkirchen, 07.11.2012: Sie liegen tief unter der Erde, haben einen Durchmesser von 80 Zentimeter bis zu mehreren Metern und leiten Abwasser zu den Kläranlagen.
Fracking: nur mit strengen Auflagen zulassen - Neues Gutachten: Keine Erdgasbohrungen in TrinkwasserschutzgebietenFracking: nur mit strengen Auflagen zulassen - Neues Gutachten: Keine Erdgasbohrungen in Trinkwasserschutzgebieten
Berlin, 06.09.2012: Die Fracking-Technologie, mit der Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten gefördert wird, kann zu Verunreinigungen im Grundwasser führen.
Neue „Arbeitskluft“ für Polizei und Feuerwehr soll Umweltprobleme löschenNeue „Arbeitskluft“ für Polizei und Feuerwehr soll Umweltprobleme löschen
Neuenburg, 31.07.2012: Sie schützen vor Regen, Wind und Flammen. Doch was Polizisten und Feuerwehrleuten hilft, für den Bürger durchs Feuer zu gehen, ist ökologisch eine „heiße“ Sache: „Die chemischen Verbindungen, durch die die Oberflächen von Feuerwehranzügen oder Polizeiuniformen funktional werden, sind extrem robust.
Seminar Energieeffiziente Verfahren für die ProzessindustrieSeminar Energieeffiziente Verfahren für die Prozessindustrie
Essen, 30.07.2012: Teil 2 der 6-tägige Seminarreihe Energiemanagement und Energieeffizienz in der Industrie im Haus der Technik, Essen richtet sich an derzeitige und zukünftige Verantwortliche und Beteiligte für das Energiemanagement: