A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Tatort Meer: Protestaktion
Mit einem FlashMob und einer wütenden Performance der deutschen Punkrockband Itchy Poopzkid mit ihrem aktuellen Protest-Song „Why still bother“ machte die internationale Wal- und Delfinschutzorganisationen WDCS Dienstag am späten Nachmittag vor dem Brandenburger Tor auf die Gefahren der Ölindustrie für den Lebensraum MEER aufmerksam.
Video >>
Mekong Delfine
Einem aktuellen Statusreport der Umweltschutzorganisation WWF zufolge, leben im Mekong nur noch 85 Irawadi Delphine.
Video >>
Amoklauf Winnenden
Erschüttert über die Ereignisse in Winnenden forderte die Grünen-Chefin Claudia Roth politische Konsequenzen aus dem Amoklauf.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Zu Ostern auf Backwaren ohne Käfigeier achten

WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan

Protest gegen Tierschutz-Richter am Bundesverwaltungsgericht

Ärzteverein zieht Bilanz: 18.000 Tiere vor Chemikalientod bewahrt

Luftverkehrsrecht: Bärendienst für Mensch und Natur

Deutsche Agrarministerkonferenz fordert: Internationale Finanzinstitutionen sollen extrem tierschutzwidrige Haltungsanlagen nicht mehr finanzieren

Auswirkungen des Nationalsozialismus auf den Naturschutz

Kohle von gestern (Ein Kommentar von Franz Alt)

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Substanzen und Werkstoffe  | Artikel Nr.: 2229

M. (CH4) ist ein farbloses, geruchloses, ungiftiges Gas, das zu Kohlendioxid und Wasser verbrennt. Methan gehört zu den klimarelavanten Treibhausgasen.

Methan kann als Brenn- und Heizgas z.B. in Brennstoffzellen verwendet werden. Seine Umweltrelevanz ergibt sich aus dem Ozonabbau von Methan und als klimarelevantes Spurengas beim Treibhauseffekt. Nach Kohlendioxid ist Methan mit einem Anteil von knapp 20 Prozent wichtigster Verursacher des Treibhauseffekts. Die weltweiten Methanemissionen werden auf 500 Mio. Tonnen/Jahr geschätzt, davon gehen rund 70 Prozent auf menschliche Aktivitäten zurück. 1994 wurden in Deutschland rund 833.000 Tonnen Methan emittiert.

Methan ist Hauptbestandteil von Erdgas, Biogas, Deponiegas und Klärgas. Methan entsteht bei allen organischen Gär- und Zersetzungsprozessen, wie z.B. in Sümpfen, Nassreisfeldern und Massenviehhaltung (der Verdauungstrakt von Wiederkäuern produziert Methan). Die Tierhaltung verursacht rund 39 Prozent aller landwirtschaftlichen Methanemissionen, größtenteils durch Rinder. Der Nassreisanbau ist mit ca. 17 Prozent an den weltweiten Methan-Emissionen beteiligt.
In reiner trockner Luft findet man ca. 2 ppm Methan.

Des weiteren gelangt Methan durch Lecks in Erdgasleitungen und durch Bodenversauerung in die Umwelt. Methan entsteht bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung sowie bei der Klärschlammausbringung in der Landwirtschaft. Methan entsteht auch in geringen Mengen (0,6 bis 1,6 Prozent des enthaltenen Kohlenstoff werden in Methan umgewandelt) bei der Verbrennung von Biomasse bzw. fossilen Brennstoffen.

Stand: 1. März 2012
Erstellt: 21. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Methan":

Biogas in der Landwirtschaft – Stand und Perspektiven 2013Biogas in der Landwirtschaft – Stand und Perspektiven 2013
Köln, 23.10.2013: Durch die relativ unproblematische Speicher- und Regelbarkeit ist die Biogastechnologie eine hervorragende Ergänzung zu Wind- und Sonnenenergie.
Es gibt kaum Bio-Energiewirte Biogasanlagen auf Biobetrieben bleiben umstrittenEs gibt kaum Bio-Energiewirte Biogasanlagen auf Biobetrieben bleiben umstritten
Bonn, 29.08.2013: Obwohl die ersten Pioniere bereits in den 1950er Jahren Reststoffe und Koppelprodukte auf Biobetrieben veredelt haben, hat sich die energetische Nutzung der Biomasse nicht durchgesetzt.
PETA plädiert für die 7-Veggie-Tage-WochePETA plädiert für die 7-Veggie-Tage-Woche
Gerlingen, 08.08.2013: Die Partei „Die Grünen“ plädieren seit langem für einen „Veggie Day“ pro Woche in deutschen Kantinen, jetzt kurz vor der Bundestagswahl wird das Thema wieder aktuell.
Sichere Lebensmittel: 8800 Warnmeldungen über Europäisches Schnellwarnsystem RASFFSichere Lebensmittel: 8800 Warnmeldungen über Europäisches Schnellwarnsystem RASFF
Berlin, 11.06.2013: Über das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) wurden 2012 zwischen den EU-Ländern fast 8.800 Warnmeldungen ausgetauscht, davon fast die Hälfte über Produkte, die bereits an den EU-Grenzen zurück.
Zwei Gesetze ein Zweck: Biogasanlagen im EEGZwei Gesetze ein Zweck: Biogasanlagen im EEG
Köln, 21.02.2013: Die dritte Auflage des Buches „Biogasanlagen im EEG“ sorgt für Klarheit und Rechtssicherheit in zwei parallel geltenden unterschiedlichen Rechtssystemen. Mit dem Erneuerbare Energien Gesetz 2012 hat der Gesetzgeber eine komplette Neuregelung für neue EEG-Anlagen geschaffen, die bisherigen Vorgaben des EEG 2009 für bestehende Anlagen aber aufrechterhalten.
Transparenz für die Verbraucher: www.lebensmittelwarnung.de ist ein Erfolg Transparenz für die Verbraucher: www.lebensmittelwarnung.de ist ein Erfolg
Berlin, 29.12.2011: Gut zwei Monate nach dem Start des neuen Internetportals www.lebensmittelwarnung.de ziehen Bund und Länder eine positive Bilanz. Erstmals haben Verbraucher nun eine Möglichkeit, sich auf einen Blick über die Lebensmittelwarnungen der 16 Länderbehörden zu informieren.
Klimatisierung mit Sonnenenergie durch solarbetriebene AbsorbtionskühlungKlimatisierung mit Sonnenenergie durch solarbetriebene Absorbtionskühlung
Klagenfurt, 08.07.2011: Das Solar-Cooling ist bis dato die ungewöhnlichste unter den Anwendungsmöglichkeiten für Solarenergie. Mit der Hitze der Sonne Kälte erzeugen – das hört sich zunächst wie ein Widerspruch an. Aber das Beispiel der kürzlich ans Netz gegangenen, von der IBT Group geplanten und installierten Anlage im norditalienischen Rovereto zeigt, dass die Technologie eine attraktive Lösung für Kühlungs- und Heizungsbedarf bietet.
Strom, Wärme und Kälte aus einer Anlage: IBT Europe setzt für Absorbtionskältmaschinen auf den deutschen Markt.Strom, Wärme und Kälte aus einer Anlage: IBT Europe setzt für Absorbtionskältmaschinen auf den deutschen Markt.
Klagenfurt, 24.05.2011: Die italienische IBT Group ist auf Energiespar- und Klimatisierungssysteme für private und industrielle Zwecke spezialisiert. An ihren Erfolg auf dem heimischen Territorium anknüpfend, will das nach dem Motto „Green & Clean“ agierende Unternehmen jetzt auf dem gesamten europäischen Markt die Absorbtionskältetechnik, die HVAC-Lösungen sowie die Kühlzentrifugen der weltweit führenden Marke Century anbieten, mit denen es nunmehr acht Jahre lang Erfahrungen gesammelt hat.
Internationaler Tag gegen TierversucheInternationaler Tag gegen Tierversuche
Bad Orb, 21.04.2011: Am kommenden Ostersonntag ist, wie an jedem 24. April, Tierversuchstag. Anders als Welteitag, Tag der Milch, Tag des Butterbrots usw. ist dieses kein Tag der Propaganda für Tierversuche, sondern dagegen (wobei auch die genannten Tierausbeutungspropagandatage seit einigen Jahren von Tierechtlern zur Aufklärung umgenutzt werden und so zum Bumerang für die Tierausbeutungsindustrie wurden).
33 Kinder könnten mit einer E10-Tankfüllung ernährt werden33 Kinder könnten mit einer E10-Tankfüllung ernährt werden
Berlin / Gerlingen, 08.03.2011: Auf dem E10-Gipfel in Berlin wird heute über die Zukunft des „Bio-Sprits“ diskutiert. Laut aktuellen Studien hat E10 jedoch kaum Chancen, den Klimawandel zu stoppen.