A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rückblicke
Webvideothek
Cicero: Pelzproduktion
Ein altes Grammophon, verstaubte Unterlagen, dunkle schwere Möbel - Der Raum, in dem Musiker Roger Cicero für das neue Motiv der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. Platz genommen hat, ist aus der Zeit gefallen.
Video >>
Förderung hydraulischen Abgleich
Hausbesitzer, die ihre Heizung durch einen hydraulischen Abgleich optimieren wollen, können oft von regionalen Fördermitteln profitieren.
Video >>
Goldener Windbeutel 2013
Beschweren Sie sich jetzt bei Capri-Sonne und fordern Sie Hersteller Wild auf, die Kinder mit dem Zuckerbomben-Marketing endlich in Ruhe zu lassen. Jetzt mitmachen auf
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News
Geothermie: Energiequelle aus der Tiefe

Nachhaltige Produkte beschleunigen Ressourcenverbrauch

Vom alten Bauernhaus zum Traumobjekt

Von Energiewende bis Gentechnikrecht

Spannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. Jahrhunderts

500 Wildrosenarten

Schafe als Landschaftspfleger

Was ist Geld?

Ganz schön staubig!

Kleine Häuser mit optimaler Wohnqualität

Inserate
Umweltlexikon-aktuell.de | Substanzen und Werkstoffe  | Artikel Nr.: 1607

(Eiweiße) P. bilden die vielseitigste biologische Stoffklasse.

Sie sind Makromoloküle, die alle in den Genen enthaltenen Informationen im Organismus verwirklichen; d.h., die Gene steuern über die P. Vermehrung, Wachstum und Stoffwechsel mit allen Organfunktionen, Regulationsvorgängen, Informationsübertragung des Nervensystems, Funktion des Immunsystems (z.B. Antikörper), Muskelbewegung etc. Sie werden im Stoffwechsel eines Lebewesens nach der Vorschrift der Erbmaterials (DNS) aus kleineren Bausteinen - den Aminosäuren - zusammengesetzt, wobei durch den genetischen Code bestimmt wird, in welcher Reihenfolge die Aminosäuren, von denen es 20 verschiedene gibt, zum P. zusammengebaut werden. Durch die Kombination der Aminosäuren lassen sich eine unbegrenzte Zahl unterschiedlicher pflanzlicher und tierischer P.-Ketten synthetisieren, die in charakteristischer Weise gedreht, gefaltet oder zu mehreren aneinandergelagert sind. Die Funktion der P. wird dabei von der Abfolge der Aminosäuren und der Faltung der Kette bestimmt.
P. bilden als gestreckte Ketten Faser-P. wie z.B. Seide, Sehnen oder Haare, während sie z.B. im Blutfarbstoff Hämoglobin in kugeliger Gestalt auftreten. Zudem sind P. auch für die Form und die Beweglichkeit von Muskeln verantwortlich.
P. sind für die Ernährung sehr wichtig, denn sie führen dem Körper die Aminosäuren zu, die er nicht selbst herstellen kann.


Stand: 24. Februar 2012
Erstellt: 16. Mai 2001

Weitere Meldungen zum Thema "Protein":

Mehr Erfolg mit Ackerbohnen, Erbsen und Soja BÖLN-Praktikertag zeigt OptimierungsmöglichkeitenMehr Erfolg mit Ackerbohnen, Erbsen und Soja BÖLN-Praktikertag zeigt Optimierungsmöglichkeiten
Berlin, 17.07.2013: Was können Biolandwirte tun, um mit Leguminosen langfristig hohe Erträge zu erzielen? Und ist der Anbau von Sojabohnen in Norddeutschland bereits eine Option für Praktiker?
Kindermilch vs. Kuhmilch: Werbung verspricht zu vielKindermilch vs. Kuhmilch: Werbung verspricht zu viel
Bonn, 17.08.2011(aid): Werbung umgibt uns alle und gehört zum Alltag einer modernen Mediengesellschaft. Das ist eine Tatsache und per se erst einmal wertfrei. Manche Werbung, ob im Fernsehen, Internet, Radio oder in Zeitungen und Zeitschriften, ist sogar recht unterhaltsam und kreativ.
Teller ergänzt Pyramide: Vereinfachte Botschaft für gesundes Essen in den USATeller ergänzt Pyramide: Vereinfachte Botschaft für gesundes Essen in den USA
Bonn, 08.06.2011 (aid): Michelle Obama, die First Lady der USA, hat bereits kurz nach der Wahl ihres Mannes zum Präsidenten das Thema "Ernährung" zur Chefsache gemacht. Für viele Amerikaner ist das noch immer ein Buch mit sieben Siegeln und es scheint, als ob jahrelange Bemühungen der Ernährungsaufklärung spurlos an den Menschen vorbeigegangen sind.
Insekten statt Beefsteak: FAO wirbt für Akzeptanz in der westlichen WeltInsekten statt Beefsteak: FAO wirbt für Akzeptanz in der westlichen Welt
Bonn, 05.06.2011: Als wertvolle Proteinquelle haben Insekten in vielen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas eine lange Tradition: Heuschrecken am Spieß werden beispielsweise in den Straßen und Märkten von Kairo angeboten. Und sie sind nicht mehr oder weniger unappetitlich anzusehen, als gegrillte Garnelen.
Rudern für stille OzeaneRudern für stille Ozeane
Wädenswil, 26.04.2011: Ab Dezember 2011 rudert Janice Jakait über den Atlantischen Ozean. 7‘000 Kilometer, 120 Tage ohne Unterbrechung. Aus Freude an der Herausforderung. Doch das genügt ihr nicht. Sie rudert auch für stille Ozeane, denn unter Wasser gibt es viel zu viel Lärm.
Kinder häufiger von einer Lebensmittelallergie betroffen Kinder häufiger von einer Lebensmittelallergie betroffen
Bonn, 17.03.2011: Europaweit leiden immer mehr Kinder an einer Lebensmittelallergie. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Betroffenen bei den unter 5-Jährigen verdoppelt, berichteten Wissenschaftler auf dem "Kongress für Lebensmittelallergien und Anaphylaxie 2011" in Venedig.
PETA plädiert am „Welternährungtag“ für eine vegane ErnährungPETA plädiert am „Welternährungtag“ für eine vegane Ernährung
Gerlingen, 14.10.2010: Am 16. Oktober findet der „Welternährungstag“ statt. Aus diesem Anlass fordert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschand e. V. (People for the Ethical Treatment of Animals) alle Menschen dazu auf, die eigene Ernährung zu überdenken.
Weltschulmilchtag – PETA fordert Warnhinweis auf MilchtütenWeltschulmilchtag – PETA fordert Warnhinweis auf Milchtüten
Gerlingen, 27.09.2010: Am 29. September soll der „Weltschulmilchtag“ das Image von Milch an Schulen verbessern und dadurch der Milchabsatz gefördert werden. Aus diesem Anlass fordert PETA Deutschland e. V. jetzt, einen Warnhinweis auf Milchtüten anzubringen.
Biomarker identifizieren Patienten mit Alzheimer-RisikoBiomarker identifizieren Patienten mit Alzheimer-Risiko
Heidelberg, 07.08.2009: Eine groß angelegte, multizentrische Studie hat belegt, dass neue Biomarker im Liquor (Nervenwasser, das Gehirn und Rückenmark umspült) mit hoher Zuverlässigkeit (83 Prozent) voraussagen können, ob ein Patient mit leichten kognitiven Defiziten später eine Alzheimer-Demenz entwickeln wird.
Sanft statt radikal zu  Autoimmunkrankheiten Sanft statt radikal zu Autoimmunkrankheiten
Konstanz, 19.06.2009: Bisher werden Autoimmunkrankheiten mit Medikamenten behandelt, die das gesamte Immunsystem blockieren und so den Körper extrem anfällig machen für Infektionen aller Art. Ein Konstanzer Forscherteam um den Immunologen Prof. Marcus Groettrup hat jetzt eine Behandlungsmethode entwickelt, die das ...